t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikDeutschlandParteien

Aschermittwoch: Ricarda Lang berichtet von Morddrohung


Ricarda Lang erhält Drohbrief mit Patrone

Von dpa
Aktualisiert am 22.02.2023Lesedauer: 1 Min.
Ricarda LangVergrößern des BildesRicarda Lang: Die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen hat am Aschermittwoch von einer Morddrohung berichtet. (Quelle: Sven Hoppe/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit einer Morddrohung sollten Ricarda Lang und ihr Team eingeschüchtert werden, berichtet die Grünen-Vorsitzende. Größere Sorgen machte sich sich aber um andere.

Die Grünen-Bundesvorsitzende Ricarda Lang hat beim politischen Aschermittwoch ihrer Partei von einer in der vergangenen Woche erhaltenen Morddrohung berichtet. "Bei mir kam letzten Donnerstag in meinem Wahlkreisbüro ein Drohbrief an", sagte Lang im bayerischen Landshut. "In diesem Drohbrief befand sich eine Morddrohung und es befand sich darin eine Schusspatrone. Das Ziel davon war es, mich und die Leute um mich herum einzuschüchtern." Viele Politikerinnen und Politiker machten ähnliche Erfahrungen.

Sorge bereite ihr nicht ihre eigene Situation, die Situation von Bundestagsabgeordneten, die Situation von Menschen, die in der ersten Reihe stünden. "Ja, es ist schlimm, und wir sollen uns niemals daran gewöhnen, aber wir haben Möglichkeiten, uns zu schützen", sagte die Grünen-Vorsitzende. Was ihr wirklich Sorge mache, das sei die Situation von Ehrenamtlichen sowie von Kommunalpolitikern und -politikerinnen, die sich nicht so schützen könnten, "die aber am Ende den Grundstein unserer Demokratie, das Rückgrat unserer Demokratie ausmachen".

Zur Demokratie gehöre der Meinungsstreit dazu, betonte Lang. Eines müsse aber klar sein: Wenn irgendjemand – egal von welcher Partei – angegriffen werde von Antidemokraten und Rechtsextremen, "dann stehen alle Demokratinnen und Demokraten zusammen". Lang dankte ausdrücklich der Polizei und dem Bundeskriminalamt dafür, dass sie Veranstaltungen wie diesen politischen Aschermittwoch trotz der Angriffe auf die Demokratie möglich könnten.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website