Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

SPD-Landesparteitag in Sachsen-Anhalt stimmt gegen Große Koalition

...

Überraschung in Sachsen-Anhalt  

SPD-Landesparteitag stimmt gegen Große Koalition

13.01.2018, 18:27 Uhr | AFP, dpa, jmt

SPD-Landesparteitag in Sachsen-Anhalt stimmt gegen Große Koalition. SPD-Chef Martin Schulz: Das Ergebnis seiner Sondierungen mit der Union ist bei der Basis in Sachsen-Anhalt gescheitert. (Quelle: dpa/Bernd Von Jutrczenka)

SPD-Chef Martin Schulz: Das Ergebnis seiner Sondierungen mit der Union ist bei der Basis in Sachsen-Anhalt gescheitert. (Quelle: Bernd Von Jutrczenka/dpa)

Der Landesparteitag der SPD in Sachsen-Anhalt hat gegen die Große Koalition im Bund gestimmt. Der Beschluss bedeutet einen schweren Dämpfer für Parteichef Martin Schulz – denn auch in anderen Bundesländern regt sich Widerstand.

Die SPD-Basis in Sachsen-Anhalt stellt sich gegen eine Neuauflage der Großen Koalition in Berlin. Auf dem Landesparteitag in Wernigerode beschlossen die Delegierten mit einer Stimme Mehrheit einen Antrag der Jusos, der ein Bündnis mit der Union ablehnt. "Verlässliches Regieren ist mit der Union aktuell nicht möglich", heißt es in der Begründung des Papiers. Die Ergebnisse der Sondierungen in Berlin zeigten, dass sich die Ziele der SPD so nicht durchsetzen ließen. Der Antrag nennt vor allem die Bürgerversicherung als Kernforderung der SPD.

Schwerer Dämpfer für Parteichef Martin Schulz

Der Beschluss bedeutet einen schweren Dämpfer für SPD-Chef Martin Schulz. Er verteidigte die Ergebnisse der Koalitionssondierungen. Er sei selbst skeptisch gewesen und habe Zweifel an einer Neuauflage der Großen Koalition angemeldet, sagte Schulz der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" laut Vorabbericht. "So wie ich selbst werden die Delegierten auf dem SPD-Parteitag nur durch Inhalte zu überzeugen sein."

Ob es auf Grundlage des Sondierungsergebnisses zu Koalitionsverhandlungen kommt, entscheidet am kommenden Wochenende ein Bundesparteitag in Bonn. Sachsen-Anhalt stellt dort sechs der 600 Delegierten. Der soeben wiedergewählte Landeschef Burkhard Lischka ärgerte sich über den Zeitpunkt des Beschlusses. Es sei töricht, die Verhandlungen jetzt abzubrechen.

Landesparteitag der SPD in Sachsen-Anhalt: Überraschend haben sich die Gegner einer erneuten Koalition mit der Union durchgesetzt. (Quelle: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert)Landesparteitag der SPD in Sachsen-Anhalt: Überraschend haben sich die Gegner einer erneuten Koalition mit der Union durchgesetzt. (Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa)

In Sachsen-Anhalt sind die Sozialdemokraten gemeinsam mit CDU und Grünen an der Regierung beteiligt. Bei der Landtagswahl 2016 hatte die SPD allerdings rund die Hälfte der Stimmen verloren und war bei 10,6 Prozent gelandet. Vor der Abstimmung hatte Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) als Gastredner vergeblich für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union geworben.

Widerstand auch in anderen Bundesländern

Während die Basis in Sachsen-Anhalt also die Koalitionspläne des Parteivorstandes abgeurteilt hat, regt sich auch Widerstand in anderen Landesverbänden. So sieht die Partei in Hessen noch erheblichen Bedarf an Nachbesserungen für mögliche Koalitionsverhandlungen mit der Union, sagte Landesvorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel. Es seien "an zentralen Punkten Korrekturen" nötig. Dabei nannte er die Gesundheits-, Steuer- und Arbeitsmarktpolitik.

Und auch in NRW sieht es noch düster aus für eine Neuauflage des Bündnisses mit der Union. Dort sieht Landeschef Michael Groschek noch "viel Skepsis" unter den Genossen. "Man kann nicht sagen, dass jetzt Begeisterungsstürme da waren." Es seien aber zumindest nicht alle dagegen gewesen.

Quellen:
– AFP, dpa

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus mit 120,- € TV-Bonus sichern!*
hier EntertainTV Plus bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018