t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePolitikDeutschlandParteien

Kurt Biedenkopf: AfD-Erfolg belebt den politischen Diskurs


Früherer sächsischer Ministerpräsident
Biedenkopf findet den AfD-Erfolg "belebend"

Von dpa, rok

Aktualisiert am 24.02.2018Lesedauer: 1 Min.
Sachsens ehemaliger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU): Er sieht in den Erfolg der AfD gelassen.Vergrößern des BildesSachsens ehemaliger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU): Er sieht in den Erfolg der AfD gelassen. (Quelle: dpa)
Auf WhatsApp teilen

Die AfD provoziert im Bundestag mit Debatten über ein Verbot der Vollverschleierung und die Texte von Deniz Yücel. Sachsens ehemaliger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf findet das "belebend".

Sachsens ehemaliger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU) sieht den Erfolg der AfD gelassen. Auf die Frage "Regt Sie der AfD-Erfolg auf?" antwortete der 88-Jährige in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung": "Nein. Warum? Ich find' das interessant. Es belebt den politischen Diskurs."

Wer sich aufrege über die AfD, seien die anderen Parteien. "Die AfD nimmt ihnen die Stimmen weg, also ändert sich die Parteienstruktur. Durch die neue Partei werden alle anderen gestört", sagte Biedenkopf, der von 1990 bis 2002 der erste Ministerpräsident Sachsens nach dem Mauerfall war.

Auch Pegida hält Biedenkopf nicht für gefährlich. "Eine Pegidaveranstaltung schadet oder gefährdet niemanden. Wenn die Leute sich für eine Stunde auf einem dafür reservierten Platz populistische Reden anhören, um danach in die Kneipe zu gehen, gefährden sie kaum unsere Demokratie."

Verwendete Quellen
  • dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website