Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Plagiate: CDU-Politiker Steffel klagt gegen Entzug von Doktortitel

Nach Plagiatsvorwürfen  

CDU-Politiker Steffel klagt gegen Entzug von Doktortitel

08.05.2019, 19:13 Uhr | AFP

Plagiate: CDU-Politiker Steffel klagt gegen Entzug von Doktortitel. Frank Steffel (Archivbild): Der CDU-Politiker klagt gegen den Entzug seines Doktortitels. (Quelle: Thomas Köhler)

Frank Steffel (Archivbild): Der CDU-Politiker klagt gegen den Entzug seines Doktortitels. (Quelle: Thomas Köhler)

Er soll in seiner Dissertation Texte von Autoren teilweise wortwörtlich übernommen haben, ohne dies zu kennzeichnen. Dennoch geht Frank Steffel (CDU) nun gegen den Entzug seines Doktortitels vor.

Nach der Aberkennung seines Doktortitels wegen mutmaßlicher Plagiate hat der Berliner CDU-Politiker Frank Steffel Klage gegen die Freie Universität (FU) Berlin eingereicht. Die Klage des Bundestagsabgeordneten sei seit dem 27. Februar anhängig, sagte ein Sprecher des Berliner Verwaltungsgerichts. Zielvorgabe für die Verfahrensdauer sei ein Jahr. Zuvor hatte der "Tagesspiegel" über die Klage berichtet.

Steffel müsse die Klage noch begründen, woraufhin die FU ebenfalls Stellungnahme nehmen könne. Erst danach könne ein Termin für den Prozessauftakt festgelegt werden, sagte der Sprecher. Die Hochschule hatte ihre Entscheidung im Februar damit begründet, dass der CDU-Bundestagsabgeordnete in seiner Dissertation aus dem Jahr 1999 die Texte anderer Autoren wörtlich oder nahezu wörtlich übernommen und dies nicht entsprechend kenntlich gemacht habe.

Internetplattform Vroniplag löste die Plagiats-Untersuchung aus

Steffel ist einer der prominentesten Christdemokraten Berlins und seit 2009 Mitglied des Bundestags. Als Spitzenkandidat der CDU unterlag er bei der Abgeordnetenhauswahl von 2001 dem damaligen Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD).
 


Als Wirtschaftswissenschaftler hatte er zum Thema "Bedeutung und Entwicklung der Unternehmer in den neuen Bundesländern nach der Deutschen Einheit 1990" promoviert. Die Internetplattform Vroniplag löste die Untersuchung der Hochschule durch eigene Nachforschungen aus. In den vergangenen Jahren hatte es in der deutschen Politik mehrere Plagiatsvergehen gegeben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal