Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Grünen-Politikerin Gaydukova blamiert sich bei Befragung: "Fassungslos"

Video macht "fassungslos"  

Grünen-Politikerin blamiert sich bei Befragung

26.06.2021, 16:48 Uhr | t-online

Grünen-Politikerin Gaydukova blamiert sich bei Befragung: "Fassungslos". Irina Gaydukova: Die Politikerin hatte auf einige Fragen keine Antworten. (Quelle: imago images/ BeckerBredel)

Irina Gaydukova: Die Politikerin hatte auf einige Fragen keine Antworten. (Quelle: BeckerBredel/imago images)

Eine Politikerin der Grünen hat sich bei einer Fragerunde ordentlich in die Nesseln gesetzt: Irina Gaydukova findet keine Antworten zu aktuellen politischen Themen. Laut einem Bericht ist sie nun aus der Partei ausgetreten. 

Die Befragung einer Grünen-Politikerin zu Kernthemen ihrer Partei geht derzeit im Internet viral. In den Aufnahmen ist zu sehen, wie Grünen-Politikerin Irina Gaydukova um Auskunft zu aktuellen politischen Fragen gebeten wird. Die 52-jährige Saarbrückerin kann allerdings keine der Fragen beantworten.

Auf Anfrage von t-online reagierte die Politikerin bislang nicht. Wie der Saarländische Rundfunk (SR) berichtete, ist Gaydukova inzwischen aus der Partei ausgetreten. Eine offizielle Bestätigung der Partei gab es bisher dazu nicht. 

Eine Frage ist etwa, wie sie zur Fahrradpolitik stehe. Gaydukova antwortet: "Ich stehe positiv" und fügt nach einer Pause rhetorisch hinzu: "Wie kann man von einer Grünen eine andere Antwort erwarten." Die nächste Frage: "Wie willst Du soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz verbinden?"  Irina Gaydukova bleibt zunächst still und fragt dann, ob sie noch Zeit habe, zu überlegen. Es folgt Gelächter, aber eine Antwort bleibt sie dem Publikum schuldig.

Annegret Kramp-Karrenbauer nimmt Gaydukova in Schutz

Auch zum CO2-Zertifikatehandel wird sie befragt. Die Grünen-Politikerin kann auch darauf keine Antwort geben, schaut lächelnd ins Publikum, sekundenlange Stille folgt. Damit endet das Video. Die etwa zwei Minuten stoßen im Netz auf einige Verwirrung. "Das ist ein fake", schreibt etwa ein Nutzer, ein anderer meint: "Uff, solche Fragen sollte man als grüne MdB in spe schon beantworten können." Das Video mache "fassungslos", schreibt ein weiterer Twitter-Nutzer. Andere fragen sich, ob Alkoholkonsum eine Rolle gespielt habe oder ob es sich womöglich gar nicht um die echte Irina Gaydukova handele.

Die ehemalige CDU-Chefin und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer nahm Gaydukova hingegen in Schutz. Der Auftritt sei sicher alles andere als professionell, twitterte die CDU-Politikerin. "Aber die Reaktionen darauf im Netz finde ich noch unprofessioneller und beschämend. Hier wird gerade ein Mensch kaputt gemacht."

Gaydukova ist seit 2018 Mitglied der Grünen, seit 2019 im Bezirksrat Mitte in Saarbrücken. Die 52-Jährige soll auf Platz zwei der Saar-Landesliste zur Bundestagswahl gestanden haben, eine offizielle Bekanntgabe dazu gibt es allerdings bislang nicht.

Die Wahl von Hubert Ulrich auf Platz eins der Landesliste hatte Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock zuvor kritisiert. Laut Statut der Grünen müsse eine Frau die Landesliste anführen. Gleichwohl sind Gaydukovas Chancen auf einen Einzug in den Bundestag gering. Die Saar-Grünen konnten nach bisherigen Wahlen immer nur einen Abgeordneten stellen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: