Sie sind hier: Home > Politik >

Junge Union fordert Rückzug von Seehofer

Parteien  

Junge Union fordert Rückzug von Seehofer

04.11.2017, 17:47 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Erlangen (dpa) - Nach dem CSU-Bundestagswahlfiasko stellt sich die bayerische Junge Union nun offen gegen Parteichef und Ministerpräsident Horst Seehofer und fordert seinen Rückzug spätestens im kommenden Jahr. Ein Antrag, in dem mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst 2018 ein «personeller Neuanfang» gefordert wird, wurde auf der Landesversammlung des CSU-Nachwuchses in Erlangen mit deutlicher Mehrheit angenommen. Seehofer ging auf die Forderung nicht näher ein - er werde sich erst nach den Gesprächen mit CDU, FDP und Grünen über eine mögliche Jamaika-Koalition dazu äußern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal