Sie sind hier: Home > Politik >

Ince bezeichnet Wahl als «unfair»

Wahlen  

Ince bezeichnet Wahl als «unfair»

25.06.2018, 12:56 Uhr | dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH, dpa

Ankara (dpa) - Der unterlegene Präsidentenkandidat Muharrem Ince hat die Parlaments- und Präsidentenwahlen in der Türkei als «unfair» bezeichnet. Der Kandidat der größten Oppositionspartei CHP sagte weiter, das Land sei nun in eine «Ein-Mann-Herrschaft» übergegangen. Es habe Unregelmäßigkeiten bei der Wahl gegeben, die jedoch das Ergebnis nicht entscheidend beeinflusst hätten. Er erkenne das Wahlergebnis an, so Ince. Im Land herrscht noch Ausnahmezustand. Der Präsidentenkandidat der pro-kurdischen HDP, Selahattin Demirtas, musste seinen Wahlkampf aus der Untersuchungshaft heraus führen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal