Sie sind hier: Home > Politik >

Boris Johnson: Coronavirus-Infizierter Premier aus Intensivstation entlassen

Nach Covid-19-Erkrankung  

Britischer Premier Boris Johnson hat Intensivstation verlassen

09.04.2020, 20:43 Uhr | rtr, dpa

Boris Johnson: Coronavirus-Infizierter Premier aus Intensivstation entlassen. Boris Johnson: Seit Montag lag der britische Premier wegen einer Covid-19-Erkrankung auf der Intensivstation. Diese konnte er am Donnerstag verlassen, wie ein Regierungssprecher mitteilte. (Quelle: Reuters)

Boris Johnson: Seit Montag lag der britische Premier wegen einer Covid-19-Erkrankung auf der Intensivstation. Diese konnte er am Donnerstag verlassen, wie ein Regierungssprecher mitteilte. (Quelle: Reuters)

Der mit dem Coronavirus infizierte Boris Johnson hat nach vier Tagen die Intensivstation verlassen, das bestätigte ein Regierungssprecher. Er wird nun auf einer normalen Krankenstation behandelt. 

Der britische Premierminister Boris Johnson ist von der Intensivstation entlassen worden. Er sei wieder auf die normale Krankenstation verlegt worden, sagte ein Regierungssprecher. Dort werde Johnson "während der ersten Phase seiner Erholung" engmaschig überwacht.

Der Premier sei sehr guter Dinge. Der 55 Jahre alte Premierminister war am Sonntag ins St. Thomas' Hospital gebracht worden, nachdem die Symptome seiner Covid-19-Erkrankung nach eineinhalb Wochen noch nicht abgeklungen waren. Am Montag verschlechterte sich sein Zustand derart, dass er auf die Intensivstation verlegt werden musste. Wann Johnson die Regierungsgeschäfte wieder übernehmen kann, war zunächst unklar. Britische Medien rechneten damit, dass es Wochen dauern könnte. Vertreten wird Johnson solange von Außenminister Dominic Raab.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal