Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Pablo Picasso: Experten enthüllen Bild unter "Das blaue Zimmer"

Porträt eines Unbekannten  

Verstecktes Bild unter Picassos Meisterwerk enthüllt

17.06.2014, 10:53 Uhr | AP

Pablo Picasso: Experten enthüllen Bild unter "Das blaue Zimmer". Experten machen sichtbar, was über 100 Jahre versteckt war. Links "Das blaue Zimmer", rechts das Porträt darunter (Quelle: AP/dpa)

Experten machen sichtbar, was über 100 Jahre versteckt war. Links "Das blaue Zimmer", rechts das Porträt darunter (Quelle: AP/dpa)

Forscher haben ein verstecktes Gemälde unter Pablo Picassos berühmtem Bild "Das blaue Zimmer" entdeckt. Es ist das Porträt eines unbekannten Mannes.

Wie jetzt bekannt wurde, arbeiten Experten der Phillips Collection in Washington, der National Gallery of Art und der Cornell University daran, das Gemälde unter dem Gemälde sichtbar zu machen. Dafür verwenden sie Infrarot-Kameras, die die Veränderungen in den Pigmenten abbilden.

Erster Verdacht schon 1954

Der porträtierte Mann stützt das Gesicht auf seine Hand, an der er drei Finger trägt. Er trägt ein Jackett und eine Fliege. Nach Ansicht der Wissenschaftler wurde er von Picasso (1881 - 1973) gemalt, kurz bevor dieser im Jahr 1901 damit begann, das "Blaue Zimmer" zu malen. Als junger Künstler lebte er in armen Verhältnissen und war gezwungen, Leinwände wieder zu verwenden, um zu sparen.

Experten vermuten schon lange etwas unter der Oberfläche des "Blauen Zimmers". Einige Pinselstriche passen nicht zur Komposition, die eine badende Frau in Picassos Atelier zeigt. Schon 1954 äußerte ein Restaurator den Verdacht. Erst in den 90er Jahren zeigten Röntgen-Aufnahmen, dass sich dort etwas befinden musste.

Ist es ein Kunsthändler?

Jetzt versuchen die Wissenschaftler herauszufinden, wer der Mann sein könnte. Eine Möglichkeit ist der Kunsthändler Ambroise Vollard, der den heute weltberühmten Künstler zum ersten Mal ausstellte - damals wohnte Picasso in Paris.

Das Bild befindet sich momentan auf Tour durch Südkorea. Die Forscher betonen, dass die Arbeit daran trotzdem weitergehe.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal