Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Rekord-Umrundung: Abenteurer schwimmt einmal um die britische Insel

Rekord-Umrundung  

Abenteurer schwimmt einmal um die britische Insel

04.11.2018, 18:04 Uhr | dpa

Rekord-Umrundung: Abenteurer schwimmt einmal um die britische Insel. Der Rekordschwimmer Ross Edgley: Vor der Press wirkte der Edgley bestens gelaunt – trotz wackeliger Beine und Schulterschmerzen. (Quelle: Reuters/Marian F. Moratinos)

Der Rekordschwimmer Ross Edgley: Vor der Press wirkte der Edgley bestens gelaunt – trotz wackeliger Beine und Schulterschmerzen. (Quelle: Marian F. Moratinos/Reuters)

Ross Edgley hat es geschafft: Als erster Mensch hat er schwimmend Großbritannien umrundet. 157 Tage lang kämpfte sich der Brite durch die Nordsee – jeden Tag zwölf Stunden.

Erstmals ist ein Mensch komplett um die britische Insel herumgeschwommen. Der 33-jährige Ross Edgley schaffte die fast 2.900 Kilometer lange Strecke in etwa 157 Tagen. Als er sich am Sonntag zum Abschluss dem Strand von Margate im Südosten Englands näherte, begleitete ihn ein Empfangskomitee von 400 Schwimmern.

Edgleys Rekordreise hatte dort am 1. Juni begonnen, im Uhrzeigersinn umrundete er dann die Insel. Bei den Planungen ging er noch von etwa 100 statt 157 Tagen aus. Hohe Wellen, Strömungen, Kälte und Quallen erschwerten den Rekordversuch. Er schwamm jeden Tag zwölf Stunden und schlief auf einem Begleitboot.

Als er am Sonntag nach fünf Monaten das erste Mal wieder festen Boden unter den Füßen hatte, begrüßte er seine Familie und Hunderte Zuschauer am Strand mit den Worten: "Tut mir leid, ich bin zu spät." Der bestens gelaunte Schwimmer berichtete britischen Medien, dass er sehr wackelig auf den Beinen sei und unter Schulterschmerzen leide.


Der 33-Jährige dürfte bald dreifacher Rekordhalter sein

Mit seiner Schwimmtour dürfte dem 33-Jährigen ein Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde sicher sein – es wäre sein dritter. 2016 absolvierte er einen Marathon und zog dabei einen Kleinwagen hinter sich her. Außerdem erklomm er so lange Seile, bis er nach 19 Stunden die Höhe des Mount Everest (8.848 Meter) erreicht hatte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal