Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Würzburg: Reisende fühlt sich von Kind gestört und schlägt zu

Ermittlung wegen Körperverletzung  

Würzburg: Reisende fühlt sich von Kind gestört und schlägt zu

14.02.2020, 13:56 Uhr | t-online.de, joh, dpa

Würzburg: Reisende fühlt sich von Kind gestört und schlägt zu. ICE Richtung Würzburg: In einem Abteil spielte das achtjährige Kind. Für eine Mitreisende offenbar zu laut. (Quelle: imago images/Rüdiger Wölk)

ICE Richtung Würzburg: In einem Abteil spielte das achtjährige Kind. Für eine Mitreisende offenbar zu laut. (Quelle: Rüdiger Wölk/imago images)

In einem Zug Richtung Würzburg spielen zwei Kinder. Eine 64-Jährige fühlt sich durch den Lärm gestört und greift ein. Nun ermittelt die Polizei.

Eine genervte Bahnreisende hat in einem Zug auf der Fahrt Richtung Würzburg eine spielende Achtjährige auf den Rücken geschlagen. Die Bundespolizei ermittelt nach Angaben vom Donnerstag nun wegen Körperverletzung gegen die 64-Jährige.

Das Mädchen hatte mit seiner vierjährigen Schwester und seiner Mutter in einem Familienabteil gesessen. Die Kinder spielten am Mittwoch aber auch im Großraumbereich des ICEs. Nach Darstellung der Bundespolizei fühlte sich die 64-Jährige dadurch so gestört, dass sie zuschlug.

Rücken des Kindes gerötet

Als Polizisten die Frau in Würzburg nach dem Vorfall befragten, soll sie ihren Übergriff bestritten haben. Ein Zeuge hingegen habe die Tat beobachtet, zudem sei der Rücken des Kindes gerötet gewesen. Ein Arzt musste aber nicht gerufen werden. 

Das Zugpersonal habe von dem Vorfall nichts mitbekommen, erklärte ein Bahnsprecher auf Nachfrage von t-online.de. "Das Personal ist für solche Fälle aber auch geschult und hätte sicher eingegriffen, hätte jemand etwas mitbekommen", erklärte der Sprecher. Die Mitarbeiter im ICE seien die meiste Zeit im Zug unterwegs, da es sei es nicht ungewöhnlich, dass ein Vorfall wie dieser unbemerkt bleibe.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal