Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Corona-Krise: Bayerische Brauerei Irsee verschenkt 2.500 Liter Freibier

Wegen Überproduktion in Corona-Krise  

Bayerische Brauerei verschenkt 2.500 Liter Freibier

22.02.2021, 09:27 Uhr | t-online, wan

Corona-Krise: Bayerische Brauerei Irsee verschenkt 2.500 Liter Freibier. Die Klosterbrauerei in Irsee (Archivbild). Vor Ablauf des Haltbarkeitsdataums verschenkte die Brauerei sein Bier. (Quelle: imago images/Peter Widmann)

Die Klosterbrauerei in Irsee (Archivbild). Vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums verschenkte die Brauerei ihr Bier. (Quelle: Peter Widmann/imago images)

Eine bayerische Brauerei hat einen Teil ihrer Produktion verschenkt. Grund ist die sinkende Nachfrage im Einzelhandel. Man wollte den Gerstensaft nicht wegschütten.

Per Facebook hatte die bayerische Klosterbrauerei Irsee angekündigt, 2.500 Liter Freibier auszugeben. "Aufgrund der aktuellen Situation konnten wir unser Fassbier nicht an die Gastronomie-Kunden ausliefern. Deswegen haben wir heute über 2.500 Liter Bier in unserem Brauereihof an private Haushalte verteilt,"  schrieben die Brauer. 

Das Bier wäre am vergangenen Sonntag abgelaufen und hätte weggeschüttet werden müssen. Hintergrund ist die geringere Nachfrage im Einzelhandel und in der Gastronomie. In einem Facebook-Bild war zu sehen, wie Interessenten Schlange stehen, Abstand halten und eine Maske tragen. Außerdem wurden Spenden für den örtlichen Kindergarten gesammelt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal