t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanorama

US-Leaks: Hat Wladimir Putin Krebs? Neue Hinweise


Angebliche Chemotherapie
Hat Putin Krebs? US-Datenleak gibt neue Hinweise

Von t-online
Aktualisiert am 14.04.2023Lesedauer: 2 Min.
Russlands Präsident Wladimir Putin: Über seinen Gesundheitszustand gibt es zahlreiche Spekulationen.Vergrößern des BildesRusslands Präsident Wladimir Putin: Über seinen Gesundheitszustand gibt es zahlreiche Spekulationen. (Quelle: Sergei Savostyanov/imago images)
Auf WhatsApp teilen

Täglich werden neue Details aus geleakten Dokumenten der US-Geheimdienste bekannt. Nun gibt ein Dokument Aufschlüsse über Putins Gesundheitszustand.

Seit Monaten ranken sich Gerüchte um den Gesundheitszustand von Kremlchef Wladimir Putin. Nun geben an die Öffentlichkeit geratene US-Geheimdienstdokumente neue Hinweise. Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) liegt ein Dokument vor, in dem es vorrangig um die Unstimmigkeiten in der russischen Führung geht. Ein Satz aber lässt aufhorchen.

Der russische Generalstabschef Waleri Gerassimow soll den Dokumenten zufolge beabsichtigt haben, den Krieg in der Ukraine zu beenden – und hat sich auf der Suche nach einem geeigneten Datum auf den 5. März festgelegt. In dem Papier wird laut RND als Grund dafür genannt: "Putin beginnt an diesem Tag angeblich mit einer weiteren Chemotherapie und ist dann nicht in der Lage, Einfluss auf die Kriegsführung zu nehmen."

Viele Berichte über mögliche Krebserkrankung

Täglich werden derzeit neue Details aus geleakten Dokumenten der US-Geheimdienste bekannt. Dabei ist allerdings auch Vorsicht geboten: Es ist zweifelhaft, ob jedes dieser Dokumente tatsächlich von den US-Geheimdiensten stammt. Zudem sind gefälschte oder veränderte Versionen im Umlauf.

Diese Einschränkung gilt auch für die dem RND vorliegenden Papiere. Die Redaktion hat dazu Experten befragt, die die Papiere für authentisch und weitgehend unverfälscht halten. Es könnte also ein weiterer Hinweis auf eine mögliche Krebserkrankung Putins sein. Erst im Januar hatte der ukrainische Geheimdienst mitgeteilt, dass Putin schwer krank sei und nicht mehr lange lebe. Hier lesen Sie mehr zu den Berichten über Putins Gesundheitszustand.

Offenbar wollte Generalstabschef den Krieg beenden

Doch die mögliche Erkrankung ist in den Dokumenten nur eine Randnotiz. Sie zeigen vor allem, wie zerstritten die russische Führung offenbar ist. Denn Gerassimow plante demnach mit dem Sekretär des Nationalen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, Truppen in den Süden zu verlegen und den Krieg zu sabotieren, wie der RND berichtet. Das Ziel sei es gewesen, die "Spezialoperation abzubrechen". Als Spezialoperation wird in Russland der Angriffskrieg auf die Ukraine bezeichnet.

Die Papiere, sofern sich ihr Inhalt als wahr darstellt, zeigen, wie gut vernetzt die US-Geheimdienste in der russischen Führung sind. Zudem müsste Gerassimow wohl mit persönlichen Konsequenzen rechnen.

Verwendete Quellen
  • rnd.de: Gerassimow wittert seine Chance: Putin laut US-Datenleak an Krebs erkrankt
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website