• Home
  • Panorama
  • Schwerer Sturm verursacht im Norden SchĂ€den


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRussland zahlt fĂ€llige Zinsschulden nichtSymbolbild fĂŒr einen TextG7-Foto ohne Scholz: Söder Ă€ußert sichSymbolbild fĂŒr einen TextFC Bayern gibt ManĂ©s Nummer bekanntSymbolbild fĂŒr einen TextTV-Star wird zweimal wiederbelebtSymbolbild fĂŒr ein VideoG7: Warum schon wieder in Bayern?Symbolbild fĂŒr einen TextTĂŒrkei: 200 Festnahmen bei "Pride Parade"Symbolbild fĂŒr einen TextTribĂŒne bei Stierkampf stĂŒrzt ein – ToteSymbolbild fĂŒr einen Text"Arrogante Vollidioten": BVB-Boss sauerSymbolbild fĂŒr einen TextGerĂŒchte um Neymar werden konkreterSymbolbild fĂŒr einen TextGercke ĂŒberrascht mit Mama-Tochter-FotoSymbolbild fĂŒr einen TextStaatschefs witzeln ĂŒber PutinSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild fĂŒr einen TextJetzt testen: Was fĂŒr ein Herrscher sind Sie?

Schwerer Sturm verursacht im Norden SchÀden

Aktualisiert am 27.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Böen mit Windgeschwindig- keiten von bis zu 115 Kilometern pro Stunde sind in der Nacht zum Samstag ĂŒber Norddeutschland hinweggezogen. "Über die Mittelgebirgsgipfel wie dem Brocken und dem Fichtelberg fegten sogar Böen in voller OrkanstĂ€rke", sagte Andreas Wagner von der Meteomedia Unwetterzentrale gegenĂŒber wetter.info. BĂ€ume und Verkehrsschilder stĂŒrzten um, auf der Nordseeinsel Borkum wurde sogar ein Transportschiff auf den Strand gedrĂŒckt.

In Bremen stĂŒrzte ein 25 Meter hoher Baum auf ein Haus. Die Elbe ĂŒberspĂŒlte teilsweise den Hamburger Fischmarkt. Dennoch hinterließ das Unwetter bis jetzt keine schweren SchĂ€den. Verletzt wurde nach ersten Angaben auch niemand.

Gestörter Bahnverkehr im Norden

Die starken Böen bescherten der Feuerwehr in Schleswig-Holstein einen Dauereinsatz. Bereits am Freitagabend war auf der Bahnstrecke NeumĂŒnster-Flensburg bei Rendsburg ein Baum in die Oberleitung gefallen und hatte fĂŒr Verzögerungen im Bahnverkehr gesorgt.

Unwetterwarnungper SMS direkt auf das Handy
Aktuelle Meldungen aus der Unwetterzentrale

Sturm zerstört Hallendach

Auch auf dem Hindenburgdamm nach Sylt fĂŒhrte der Sturm zu Behinderungen: Leere Lastwagen, Transporter mit gefĂ€hrlicher Ladung sowie Autos mit WohnanhĂ€ngern durften den Autozug auf die Nordsee-Insel auch am Samstag zunĂ€chst nicht nutzen. Zudem deckte der Sturm in einem Gewerbegebiet in Flensburg Teile eines Hallendachs ab.

Wetter Aktuelle Themen im Überblick
Aktuelle Vorhersagen: Wetterberichte aus aller Welt

Der Wind lÀsst langsam nach

Am Sonntag schwĂ€cht sich der Sturm in der NordhĂ€lfte allmĂ€hlich ab, "und am Montag beruhigt sich das Wetter weiter", sagte Unwetterexperte Wagner. "Dann wird's fast ĂŒberall sonnig und trocken."

Quelle: wetter.info, rf, dpa

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Mehr als 200 Festnahmen bei "Pride Parade" in Istanbul gemeldet
Von Lisa Becke, Nilofar Eschborn
BorkumElbeFeuerwehrFlensburgRendsburgUnwetterUnwetterzentrale
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website