• Home
  • Panorama
  • Hurrikan "Jova" wütet an der mexikanischen Küste


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHöhe der Gasumlage wird verkündetSymbolbild für einen TextBundeswehr warnt vor Chaos in MaliSymbolbild für einen TextAnne Heche jetzt offiziell totSymbolbild für einen TextBußgeld-Katalog für HandysSymbolbild für einen TextBuschmann veröffentlicht eigenen SongSymbolbild für einen TextFeuerwehrfest: Brandstifter zündeltSymbolbild für einen TextEnergiekrisen-Panne: Berlin verzählt sichSymbolbild für einen TextDavor hat die Jugend am meisten AngstSymbolbild für einen TextZDF zeigt wieder DFB-LänderspielSymbolbild für einen TextHessen: Zug löst Flächenbrand ausSymbolbild für einen TextBoot fährt sich auf Elbe festSymbolbild für einen Watson Teaser"Scheißteuer": Lidl lästert über KonkurrenzSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Hurrikan "Jova" trifft in Mexiko auf Land

Aktualisiert am 27.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Hurrikan "Jova" hat die mexikanische Pazifikküste erreicht. Nach Angaben des staatlichen Wetterdienstes traf der Wirbelsturm am späten Dienstagabend (Ortszeit) an der Küste von Jalisco auf Land. An Land verlor er allerdings rasch an Kraft. Das US-Hurrikanzentrum in Miami stufte "Jova" zu einem Hurrikan der Stufe 1 herab, da der Sturm in seinem Zentrum nur noch Windgeschwindigkeiten von 120 Kilometern in der Stunde entwickelte. Berichte über Schäden lagen zunächst nicht vor.

Die mexikanischen Behörden warnten jedoch vor Überschwemmungen in den Niederungen und Tälern sowie an der Küste, wo nach Angaben der Nationalen Wasserbehörde Conagua bis zu acht Meter hohe Wellen befürchtet werden. Außerdem könnte es zu gefährlichen Erdrutschen in den Bergen kommen.

Ganzes Dorf evakuiert

1500 Soldaten standen in den gefährdeten Regionen bereit, um in Not geratenen Menschen zu helfen. Dutzende von Notunterkünften wurden bereitgestellt, Schulen und Häfen geschlossen. Mehrere hundert Familien waren bereits in Sicherheit gebracht worden. So wurde am Dienstag ein ganzes Küstendorf im Bundesstaat Michoacán evakuiert.

Aktuelle Meldungen aus der Unwetterzentrale
Unwetterwarnungper SMS direkt auf das Handy

Nächster Tropensturm schon unterwegs

Unterdessen schiebt sich der nächste Tropensturm "Irwin" ebenfalls weiterhin nach Osten auf die mexikanische Küste zu. Nach Berechnungen der Meteorologen wird dieser Sturm das Festland aber nicht erreichen.

Wetter Aktuelle Themen im Überblick
Aktuelle Vorhersagen: Wetterberichte aus aller Welt

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Hier kommen Gewitter und Platzregen


Die Hurrikansaison dauert offiziell bis Ende November. Im August hatte "Irene" an der US-Ostküste Milliardenschäden verursacht und mindestens 28 Menschen getötet. Die meisten Wirbelstürme im Westatlantik und im Ostpazifik kamen in dieser Saison aber nicht an Land.

Quellen: AFP, dpa

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
HurrikanMexikoÜberschwemmung
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website