• Home
  • Panorama
  • Wetter: Schweres Unwetter sorgt für Überschwemmungen und Brände


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWenig Wasser im Rhein: Industrie schlägt AlarmSymbolbild für einen TextÜbergewinnsteuer statt Gasumlage?Symbolbild für einen TextGaskrise treibt den Güllepreis in die HöheSymbolbild für einen TextDürre: China dreht Fabriken den Strom abSymbolbild für einen TextDeutscher Geher holt EM-SilberSymbolbild für einen TextDeutscher Radprofi fällt für Vuelta ausSymbolbild für ein VideoBlitz-Spektakel über SchottlandSymbolbild für einen TextJenny Elvers heizt Fans im Bikini einSymbolbild für einen TextJetzt geht Ofarim in die OffensiveSymbolbild für einen TextHitze bringt Schnecken elenden TodSymbolbild für einen TextStar schenkt Drink aus: Teens kollabierenSymbolbild für einen Watson TeaserSat.1-Gast erhielt unmoralisches AngebotSymbolbild für einen TextZugreise durch Deutschland – jetzt spielen

Unwetter sorgt für Überflutung und Brände

Von dpa
Aktualisiert am 30.04.2018Lesedauer: 2 Min.
Unwetter in Aachen: Starkregen hat in Aachen für Überschwemmungen gesorgt.
Unwetter in Aachen: Starkregen hat in Aachen für Überschwemmungen gesorgt. (Quelle: Ralf Roeger/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Westen Deutschlands hat ein Unwetter Hagel, Starkregen und Blitze gebracht. In Aachen stand das Wasser hoch auf den Straßen. Blitzeinschläge sorgten für Brände und Stromausfälle.

Ein schweres Unwetter ist in der Nacht zum Montag über die Eifel und angrenzende Regionen hinweggefegt. In Aachen wurden Einsatzkräfte zu überschwemmten Straßen, vollgelaufenen Kellern und von Hagel und Wind beschädigten Dächern gerufen, wie ein Polizeisprecher sagte. Über 320 Notrufe seien in gut einer Stunde alleine in der Leitstelle der Aachener Polizei eingegangen. In Haren und Aurich rückte die Feuerwehr wegen Bränden nach Blitzeinschlägen aus. Menschen sind nach ersten Informationen der Behörde aber nicht zu Schaden gekommen.

In Stolberg bei Aachen musste der Europatunnel gesperrt werden. "Da steht komplett das Wasser drin", sagte der Sprecher. Die Polizei rechnete damit, dass der Tunnel frühestens am Morgen freigegeben werde. Andere Straßen wurden durch Schlamm unbefahrbar. Am Vormittag sollen die Straßen gereinigt werden.

Hagel und Starkregen

Das Unwetter war wie ein Sommergewitter aus Südfrankreich, Luxemburg und Belgien hergezogen. Hagel und Starkregen seien auch das, "was im Sommer typischerweise die Gewitter ausmacht", sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes. Besonders der Westen Niedersachsens war in der Nacht auch von starkem Regen und Hagel betroffen. Die Sturmböen erreichten dort eine Geschwindigkeit von bis zu 75 Kilometer pro Stunde.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Natalia und Vitali Klitschko lassen sich scheiden
Natalia und Vitali Klitschko: 1996 gaben sie sich das Jawort.


Knietief steht eine Einsatzkraft im Wasser: Hunderte Notrufe gingen bei der Polizei ein.
Knietief steht eine Einsatzkraft im Wasser: Hunderte Notrufe gingen bei der Polizei ein. (Quelle: Ralf Roeger/dmp press/dpa-bilder)

Im niedersächsischen Haren verursachte ein Blitz einen Schwelbrand in einem Einfamilienhaus. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Auch in Aurich schlug in einem Gebäude ein Blitz ein. Im Dachstuhl entwickelte sich ein kleinerer Brand, der von den Einsatzkräften gelöscht wurde. In dem Gebäude hielt sich niemand auf. In der Gemeinde Zemmer in Rheinland-Pfalz sei der Strom ausgefallen, weil ein Blitz die Hochspannungsleitung zerstört habe, sagte der Polizeisprecher in Trier.

Seit dem späten Sonntagabend hat es auch Feuerwehreinsätze in und nahe der Südeifel gegeben. Ein Polizeisprecher in Trier sagte, das Unwetter ziehe "einmal quer über die Eifel". Auf der Bundesstraße 418 seien bei Wintersdorf Bäume umgestürzt. Die Straße wurde gesperrt und sollte frühestens am Morgen wieder freigegeben werden.

Ein überschwemmtes Auto in Aachen: 320 Anrufe musste die Aachener Polizei wegen des Unwetters entgegennehmen.
Ein überschwemmtes Auto in Aachen: 320 Anrufe musste die Aachener Polizei wegen des Unwetters entgegennehmen. (Quelle: Ralf Roeger/dpa-bilder)

Auch am Niederrhein gab es Einsätze von Polizei und Rettungskräften. Ein paar Bäume seien auf Straßen gestürzt, sagte ein Sprecher der Polizei im Kreis Viersen. Ansonsten sei das Unwetter dort eher "glimpflich" verlaufen. Auch im Rhein-Kreis-Neuss sei es ruhig geblieben, erklärte ein Polizeisprecher.

Äste versperren den Weg nach einem Unwetter in Rheinland-Pfalz: Das Unwetter hat für zahlreiche Verkehrsbehinderungen gesorgt.
Äste versperren den Weg nach einem Unwetter in Rheinland-Pfalz: Das Unwetter hat für zahlreiche Verkehrsbehinderungen gesorgt. (Quelle: Harald Tittel/dpa-bilder)

Der Deutsche Wetterdienst hatte zuvor vor schweren Gewittern in Rheinland-Pfalz, Saarland und Teilen Nordrhein-Westfalens gewarnt. Im Saarland sei man "glimpflich" davongekommen, sagte ein Polizeisprecher. Bis dahin sei der größte gemeldete Schaden ein umgestürzter Baum im Kreis Merzig-Wadern gewesen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
AachenBlitzBlitzeinschlagBrandEifelFeuerwehrPolizeiStolbergStromausfallTrierUnwetterÜberschwemmung
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website