Sie sind hier: Home > Panorama >

Frankfurt: Geisterfahrer blockieren Rettungsgasse auf A3

Nach schwerem Unfall  

Geisterfahrer blockieren Rettungsgasse auf A3

23.08.2019, 12:03 Uhr | job, t-online.de

Frankfurt: Geisterfahrer blockieren Rettungsgasse auf A3. Polizeiwagen mit Blaulicht: Geisterfahrer in einer Rettungsgasse haben Helfer auf der A3 behindert. (Symbolfoto) (Quelle: dpa/Carsten Rehder)

Polizeiwagen mit Blaulicht: Geisterfahrer in einer Rettungsgasse haben Helfer auf der A3 behindert. (Symbolfoto) (Quelle: Carsten Rehder/dpa)

Auf der A3 kommt es zu einem schweren Unfall. Die Autofahrer bilden eine Rettungsgasse. Doch die Helfer werden trotzdem blockiert – von Geisterfahrern, die wohl dem Stau entkommen wollten.

Nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 3 bei Frankfurt haben Geisterfahrer in einer Rettungsgasse die Helfer blockiert. Das teilte die Frankfurter Polizei auf Twitter mit. Sie nutzten offenbar die Gasse, um aus dem Stau zu entkommen. 

Es wurden Autofahrer gemeldet, die wendeten und in der Rettungsgasse entgegengesetzt der Fahrtrichtung zurück zum Autobahnkreuz Frankfurt fuhren, schreiben die Beamten. "Menschen brauchen Hilfe. Reicht das nicht?", klagt die Polizei und fordert, die Rettungsgasse offenzuhalten. 
    

 

Auf der A3 waren am Freitagmorgen zwischen Frankfurt Süd und dem Offenbacher Kreuz mehrere Lkw aufeinandergekracht. Ein Fahrer starb, ein weiterer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste befreit werden, wie die "hessenschau" berichtet. Zwei weitere Menschen wurden verletzt. Die Autobahn wurde in Richtung Würzburg komplett gesperrt.  

Erlebnis auf der A66: So sieht eine fast perfekte Rettungsgasse aus

So sollte es eigentlich aussehen: Auf der A66 erlebte die Feuerwehr Hanau eine fast perfekte Rettungsgasse. (Quelle: t-online.de)

Wie es gegen 8.15 Uhr zu dem Unfall gekommen war, ist laut Polizei noch nicht ganz klar, berichtet die "hessenschau". Insgesamt waren demnach vier Lkw beteiligt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal