Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAntonow verlegt Basis nach LeipzigSymbolbild für einen TextStein-Anschlag auf RegionalzugSymbolbild für einen TextPolizeieinsatz wegen Spinne auf AutobahnSymbolbild für einen TextFrau stirbt bei Selfie vor WasserfallSymbolbild für einen TextHier ziehen heftige Unwetter aufSymbolbild für einen TextSchauspielerin Klara Höfels ist totSymbolbild für einen TextDecathlon ruft Rettungsweste zurückSymbolbild für einen TextAufsteiger bietet Krankschreibung für FansSymbolbild für einen TextDFB-Talent vor MillionenwechselSymbolbild für einen TextUmut Kekilli hat sich verlobtSymbolbild für einen Watson TeaserLewandowski-Nachfolger? Bayern will Bundesliga-Star

Schneesturm fegt über Montana – Ausnahmezustand

Von dpa
Aktualisiert am 30.09.2019Lesedauer: 1 Min.
Nach dem Schneesturm in Montana: Der Gouverneur hat den Ausnahmezustand ausgerufen.
Nach dem Schneesturm in Montana: Der Gouverneur hat den Ausnahmezustand ausgerufen. (Quelle: Matt Volz/ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In den USA hat ein Schneesturm großes Chaos angerichtet. In Montana musste der Ausnahmezustand ausgerufen werden. In der Region ist es ungewöhnlich kalt für Ende September.

Ein ungewöhnlich früher Schneesturm hat Teile des US-Bundesstaats Montana lahmgelegt. Gouverneur Steve Bullock rief den Ausnahmezustand aus, nachdem an manchen Orten des Bundesstaats im Nordwesten der USA nahezu ein Meter Schnee gefallen war.

"Ein beispielloser Wintersturm hat unserem Staat eine Überraschung im September beschert", teilte Bullock mit. Mancherorts ließ starker Wind Bäume umstürzen, Stromleitungen wurden gekappt. In besonders schwer getroffenen Regionen an der Grenze zu Kanada wurden Straßen gesperrt, es kam zu Autounfällen. Zudem gab es Berichte über Stromausfälle sowie Funknetzstörungen.

Schnee bleibt vorerst liegen

Als Folge des Sturms könnte es auch Überschwemmungen geben, hieß es in Bullocks Mitteilung. Wegen der für die Jahreszeit ungewöhnlich kalten Temperaturen bleibe der Schnee in manchen Gegenden voraussichtlich zunächst liegen.


In Teilen Montanas nahe der kanadischen Grenze galt noch bis Montagmorgen (Ortszeit) eine Unwetterwarnung des Nationalen Wetterdienstes NWS, mancherorts sollten am Montag Schulen geschlossen bleiben. Mit der Verhängung des Ausnahmezustands können örtliche Behörden Katastrophenschutz-Hilfen des Bundesstaats abrufen, etwa für Aufräumeinsätze.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
23-jährige Touristin stürzt bei Wasserfall in den Tod
  • Axel Krüger
Von Michaela Koschak, Axel Krüger
KanadaSchneesturmUSA
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website