Sie sind hier: Home > Panorama >

Schnee und Glätte fordern einen Toten und Verletzte in Baden-Württemberg

Viele Unfälle in Baden-Württemberg  

Schnee und Glätte fordern einen Toten und Verletzte

18.01.2021, 05:27 Uhr | dpa

Schnee und Glätte fordern einen Toten und Verletzte in Baden-Württemberg. Ein beschädigtes Auto steht nach einem Unfall auf einem Abschleppwagen. In Esslingen kam eine Frau von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Reiterhof - sie wurde leicht verletzt.  (Quelle: dpa/Boehmler)

Ein beschädigtes Auto steht nach einem Unfall auf einem Abschleppwagen. In Esslingen kam eine Frau von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Reiterhof - sie wurde leicht verletzt. (Quelle: Boehmler/dpa)

Ein Autofahrer starb bei Schnee und Glätte in der Nacht zum Montag in Baden-Württemberg. Sein Fahrzeug war über einen Schneehügel geflogen. Im ganzen Land gab es wegen des Wetters Verkehrsbehinderungen.

Schnee, glatte Straßen und umgestürzte Bäume haben am Sonntag und in der Nacht zu Montag erneut zu Verkehrsbehinderungen und Unfällen in Baden-Württemberg geführt. Im Vergleich zu den Vortagen sei es jedoch deutlich ruhiger gewesen, sagten die jeweiligen Polizeisprecher. Bis zum frühen Montagmorgen meldete die Polizei einen Toten - ein Autofahrer starb, nachdem er mit seinem Wagen über einen Schneehügel geschanzt war.

Der 37-Jährige war auf der Autobahn 96 bei Kißlegg (Landkreis Ravensburg) mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geraten und über aufgestapelten Schnee am Straßenrand geschleudert. Das Fahrzeug flog durch die Luft, landete auf dem Dach und rutschte noch etwa 50 Meter weit. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Frau krachte in Reiterhof

Im Landkreis Esslingen kam eine Frau bei Schneefall von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Reiterhof. Sie durchbrach mit ihrem Fahrzeug das Eingangstor und beschädigte mehrere Gebäude - sie wurde leicht verletzt.

Im Enzkreis sei die Lage bis zum frühen Montagmorgen "sehr entspannt" gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Es habe zwar ein paar Unfälle gegeben, "meist handelte es sich aber nur um Blechschäden, weil Autos von den Fahrbahnen abgekommen sind". Auch die Polizei in Freiburg, Offenburg oder Ravensburg sprach von keinen großen wetterbedingten Problemen in den jeweiligen Regionen: "Hauptsächlich ein paar Straßensperrungen, weil Bäume unter der Schneelast umgestürzt sind", hieß es.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur: dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal