Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

SUV kollidiert mit Laster – mindestens 13 Tote

Von afp
Aktualisiert am 03.03.2021Lesedauer: 2 Min.
USA, Holtville: Bei dem schweren Unfall mit einem Laster und einem SUV im SĂŒden des US-Bundesstaats Kalifornien sind mehrere Menschen gestorben.
USA, Holtville: Bei dem schweren Unfall mit einem Laster und einem SUV im SĂŒden des US-Bundesstaats Kalifornien sind mehrere Menschen gestorben. (Quelle: KYMA/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im SĂŒden Kaliforniens hat sich ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Todesopfern ereignet. Wie es zu dem UnglĂŒck kam, ist bislang nicht klar. Der beteiligte GelĂ€ndewagen war völlig ĂŒberfĂŒllt.

Bei einem schweren Unfall mit einem Lastwagen und einem SUV-GelĂ€ndewagen in SĂŒdkalifornien sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Dies gab die Polizei am Dienstagnachmittag (Ortszeit) bekannt. Zuvor hatte ein Ärzteteam der Notfallabteilung des Krankenhauses Regional Medical Center in der Stadt El Centro von 15 Toten gesprochen.

Laut der Autobahnpolizei befanden sich 25 Menschen im Alter von 16 bis 53 Jahren in dem SUV-Fahrzeug. Mehrere Personen wurden mit teils schweren Verletzungen in KrankenhĂ€user gebracht. Unter den Toten ist den Angaben zufolge auch der Fahrer des Autos, ein Mann aus der mexikanischen Grenzstadt Mexicali. Der Fahrer des Lastwagens sei verletzt worden, hieß es.

Omar Watson von der California Highway Patrol beschrieb eine chaotische Unfallszene. Einige Insassen seien aus dem Fahrzeug geschleudert worden, andere mussten von Helfern aus dem eingedrĂŒckten Wagen befreit werden.

Unfallursache wird noch untersucht

Der Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen im lÀndlichen Bezirk Imperial County, nahe der Stadt El Centro, etwa 16 Kilometer von der mexikanischen Grenze entfernt. Das Auto sei auf einer Kreuzung mit dem Laster kollidiert, sagte Watson. Es sei unklar, ob der Wagen zuvor an einem Stoppschild angehalten habe. Die Unfallursache werde noch untersucht.

Weitere Artikel

Stundenlange Vollsperrung
Ein Toter bei Lkw-Unfall auf der A7
Wie die Feuerwehr mitteilte, musste der verstorbene Fahrer zunÀchst aus der völlig zerstörten Fahrerkabine befreit werden (Archivbild).

Mordkommission ermittelt
97-JĂ€hriger legt Brand und stirbt im Feuer
Löscheinsatz in Borken: Wegen der Einsturzgefahr des Hauses konnte die Leiche des 97-JÀhrigen erst nach der Begutachtung eines Statikers geborgen werden

Brandursache weiter unklar
Studentin nach Brand in Wohnheim gestorben
EinsatzkrĂ€fte der Feuerwehr stehen nach einem Feuer vor einem Studentenwohnheim im MĂŒnchner Stadtteil Freimann: Eine junge Frau ist zwei Wochen nach dem Brand an ihren Verletzungen gestorben.


Durch die Wucht des Aufpralls wurde die linke Seite des GelĂ€ndewagens völlig demoliert. Watson sagte dem Sender ABC, es sei "unfassbar", dass so viele Menschen in dem Fahrzeug gewesen waren. Es habe nur zwei Sitze fĂŒr den Fahrer und Beifahrer gegeben, im hinteren Teil fehlten SitzplĂ€tze und Sicherheitsgurte. Das Fahrzeug sei zur Nutzung fĂŒr acht Personen ausgewiesen, sagte Polizeisprecher Arturo Platero der "Los Angeles Times".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Affenpocken breiten sich in Großbritannien weiter aus
Von Liesa Wölm
CNNFeuerwehrKalifornienPolizeiUSAUnfallVerkehrsunfall
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website