Sie sind hier: Home > Panorama >

Unfall in Neuss: Lastwagen verliert 1.000 Hühner auf der Autobahn

Unfall in Neuss  

Lastwagen verliert 1.000 Hühner auf der Autobahn

11.05.2021, 16:43 Uhr | dpa

Unfall in Neuss: Lastwagen verliert 1.000 Hühner auf der Autobahn. Mit Masthühnern beladener LKW: Rund 1.000 Tiere rutschten von der Ladefläche. (Quelle: dpa/Alexander Forstreuter)

Mit Masthühnern beladener LKW: Rund 1.000 Tiere rutschten von der Ladefläche. (Quelle: Alexander Forstreuter/dpa)

In Nordrhein-Westfalen sind auf einer Autobahn rund tausend Hühner von einem Transporter gefallen. Einsatzkräfte mussten völlig verschreckte Tiere einfangen und andere leblos aus den Käfigen bergen.

Ein mit Masthühnern beladener Tiertransporter hat am Autobahnkreuz Neuss-West in einer Kurve einen großen Teil seiner Ladung verloren. Rund 1.000 lebendige Hühner, die in vier großen Gebinden mit zahlreichen Transportkisten untergebracht waren, seien am Dienstag aus bisher ungeklärter Ursache von der Ladefläche des Lastwagens seitlich in die Böschung gerutscht, teilte die Polizei in Düsseldorf mit.

Viele Tiere verendeten bei dem Unfall, zum Teil liefen die Hühner verängstigt in der Böschung herum und mussten von den Einsatzkräften eingefangen werden.

Auch Mitarbeiter des Veterinäramts waren vor Ort. Was mit den noch lebenden Tieren geschieht, war zunächst unklar. Laut einem Polizeisprecher war der Laster mit den Masthähnchen von Frankreich nach Polen unterwegs. Der rechte Fahrstreifen des Zubringers von der A 46 auf die A 57 Richtung Krefeld war vorübergehend gesperrt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal