HomePanorama

Video zeigt brutale Szene um deutschen Polizisten – überraschende Wendung


Vorfall um deutsche Polizisten nimmt aufsehenerregende Wendung

  • Philip Friedrichs
  • Adrian Roeger
Von Philip Friedrichs, Adrian Röger

Aktualisiert am 15.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Bruale Szene: Nach diesem heftigen Übergriff auf einen Reporter und Ermittlungen gegen den Polizisten gibt es jetzt eine überraschende Wendung. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen TextUS-Nachrichtensprecher getötetSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextKirmes: Mädchen fliegt aus FahrgeschäftSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Ein Beamter würgt einen Reporter im Einsatz. Doch ermittelt wird gegen den Journalisten. Beweisvideos schaffen vermeintlich Klarheit. Umso größer ist jetzt die Verwunderung.

Polizeireporter Julian Stähle ging regulär seiner Arbeit nach, als er bei der Berichterstattung über einen Einsatz in Brandenburg plötzlich von einem Polizisten zu Boden geworfen und gewürgt wurde. Seine eigenen Videoaufnahmen des Vorfalls zeigten den Übergriff der Polizisten beim anschließenden Verfahren vor Gericht. Gegen den Beamten und einen weiteren Polizisten wurde daraufhin wegen Körperverletzung, Nötigung und Falschaussage ermittelt. Diese hatten den Übergriff zuvor geleugnet.

Wie der Twitter-Account Union Watch nun recherchierte, wurden die Verfahren gegen die Polizisten eingestellt – trotz des belastenden Videomaterials. Julian Stähle und auch die Staatsanwaltschaft Potsdam bestätigten das t-online auf Nachfrage. Ein Vorgang, der bei Ansicht der Aufnahmen von Stähle zumindest für Staunen sorgt.

Die Aufnahmen vom Übergriff auf Julian Stähle, was der Reporter zur Einstellung des Verfahrens sagt und wie die Behörden nun reagieren, sehen Sie in unserem Video direkt hier oder oben im Artikel.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Videoaufnahmen von Julian Stähle
  • Stellungnahme der Staatsanwaltschaft
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wirbelsturm "Fiona" richtet Schäden in Kanada an
Von Niclas Staritz
Justiz & Kriminalität
Kriminalfälle




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website