• Home
  • Panorama
  • Schneechaos in der TĂĽrkei fordert Tote und Verletzte – und droht zu bleiben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild für einen Text20 Jahre Haft für Ghislaine MaxwellSymbolbild für einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild für einen TextBei einer Frage weicht Scholz ausSymbolbild für einen TextSerena Williams: Dramatisches Aus in WimbledonSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für einen TextGrünen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild für einen TextEcstasy-Labor auf Nato-MilitärbasisSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild für einen TextBoateng kündigt Karriereende anSymbolbild für ein VideoDie versteckten Botschaften bei WimbledonSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Tote und Verletzte wegen Schneefall in der TĂĽrkei

Von dpa
Aktualisiert am 23.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Die "Blaue Moschee" von Schnee bedeckt: In der Türkei fällt in diesen Tagen außergewöhnlich viel Schnee – mit tragischen Folgen. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Land hat mit den Schneemassen zu kämpfen – vor allem im Verkehr: Bei mehreren Unfällen sind Menschen verletzt und getötet worden. Vorerst hält das Wetter in mehreren Regionen an.

Wegen heftigen Schneefalls ist es in der Türkei am Wochenende zu schweren Verkehrsunfällen gekommen. Auf einer Stadtautobahn der Millionenmetropole Istanbul seien am Sonntag mindestens drei Menschen bei einem Busunfall ums Leben gekommen und mindestens 18 weitere verletzt worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Der Fahrer verlor demnach die Kontrolle über den Reisebus, der daraufhin in einen Straßengraben stürzte. Die Durchfahrt wurde Anadolu zufolge aufgrund der schlechten Sicht vorübergehend beidseitig gesperrt.

In der nordtĂĽrkischen Schwarzmeerprovinz Tokat, in der es ebenfalls stark schneite, kam ein Reisebus einem Bericht zufolge ins Rutschen und kippte um. Eine Person sei ums Leben gekommen, mindestens 18 weitere verletzt.

Und auch in der Südosttürkei beeinträchtigte der Schnee das öffentliche Leben. In den Provinzen Bingöl, Sirnak und Elazig seien die Verbindungen zu zahlreichen Dörfern abgeschnitten, meldete Anadolu. Die Meteorologische Generaldirektion erwartete noch den gesamten Sonntag starken Schneefall in Istanbul und Teilen der Schwarzmeerregion. In Teilen Anatoliens und in der Südosttürkei sollte das Wetter noch bis Montagabend anhalten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ecstasy-Labor auf Nato-Militärbasis entdeckt
  • Sophie Loelke
  • Nicolas Lindken
Von Sophie Loelke, Nicolas Lindken
Von Mario Thieme
AnkaraIstanbulTĂĽrkeiUnfall
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website