• Home
  • Panorama
  • KriminalitĂ€t: Zwei Kinder in Hanau vermutlich getötet - Fahndung lĂ€uft


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextSchĂŒsse vor Nachtclub in Oslo – ToteSymbolbild fĂŒr einen TextAuto rast in GeburtstagsfeierSymbolbild fĂŒr einen TextOlympische Kernsportart vor dem AusSymbolbild fĂŒr einen TextPolizist bei Drogeneinsatz schwer verletztSymbolbild fĂŒr einen TextGiffey fĂ€llt auf falschen Klitschko reinSymbolbild fĂŒr ein VideoRiesige Wasserhose rast auf Urlaubsort zuSymbolbild fĂŒr einen TextFrankfurt verpflichtet WunschstĂŒrmerSymbolbild fĂŒr einen TextTouristin: "Grausame" Behandlung auf MaltaSymbolbild fĂŒr einen TextTiefe Einblicke beim FilmpreisSymbolbild fĂŒr einen TextNiederlĂ€ndische Royals in SommerlooksSymbolbild fĂŒr einen TextBetrunkene aus Flugzeug geworfenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserDFB-Spielerin offen ĂŒber KrebserkrankungSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Zwei Kinder in Hanau vermutlich getötet - Fahndung lÀuft

Von dpa
Aktualisiert am 11.05.2022Lesedauer: 3 Min.
Flatterband der Polizei hÀngt vor dem Hochhaus, in dem am Morgen ein totes MÀdchen gefunden wurde.
Flatterband der Polizei hĂ€ngt vor dem Hochhaus, in dem am Morgen ein totes MĂ€dchen gefunden wurde. Vor dem Haus lag auf der Straße ein schwer verletzter Junge, der spĂ€ter im Krankenhaus starb. (Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hanau (dpa) - Zwei Kinder sind in Hanau vermutlich einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Nach Angaben einer Sprecherin der Staatsanwaltschaft vom Mittwoch gehen die Ermittler von einem Tötungsdelikt aus.

Es gebe Anhaltspunkte fĂŒr einen familiĂ€ren Hintergrund der Tat, nĂ€here Angaben dazu machte die Sprecherin nicht. Die Ermittler fahndeten zunĂ€chst erfolglos nach einem VerdĂ€chtigen. NĂ€here Angaben zu dem Mann und zur Frage, in welchem VerhĂ€ltnis er zu den toten Kindern - einem MĂ€dchen und einem Jungen - stehen könnte, wurden zunĂ€chst nicht bekannt.

Obduktionen noch am Mittwoch

Passanten hatten am Mittwochmorgen um 7.25 Uhr die Polizei alarmiert, nachdem sie vor dem Hochhaus auf dem Boden den schwer verletzten Jungen entdeckt hatten. Beim Eintreffen der Beamten sei der Junge bereits nicht mehr ansprechbar gewesen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Auf dem Balkon einer Wohnung im neunten Stock fanden die Beamten dann das leblose MÀdchen. Der Notarzt habe nur noch den Tod des Kindes feststellen können.

Der Junge wurde ins Hanauer Stadtkrankenhaus gebracht, wo er kurz darauf seinen schweren Verletzungen erlag. Die beiden Kinder sollten noch im Tagesverlauf obduziert werden, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Die Ergebnisse sollen an diesem Donnerstag (12. Mai) veröffentlicht werden, hieß es.

Spuren gesichert

Nach ersten Hinweisen dĂŒrfte es sich um das siebenjĂ€hrige MĂ€dchen und den elfjĂ€hrigen Jungen handeln, die in der Wohnung lebten, sagte die Sprecherin. Die IdentitĂ€t der Kinder stand aber noch nicht fest. "Die Ermittler von Staatsanwaltschaft und von Kriminalpolizei gehen von einem Tötungsdelikt aus und konzentrieren sich nun darauf, was sich am Morgen in dem Haus abgespielt hat", hieß es in der Mitteilung. Nachbarn wĂŒrden umfassend befragt und Spuren gesichert, so die Sprecherin.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Corona-Sommerwelle? Virologe warnt vor ganz anderem Problem


Polizisten sperrten die Straßen rund um das Haus mit rot-weißem Flatterband und Streifenwagen ab. Die Polizei ließ eine Drohne zum neunten Stock aufsteigen, um den Tatort aus möglichst vielen Perspektiven zu fotografieren. Vor dem Haus wurden BĂŒsche auf der Suche nach Spuren entfernt. "Bei einer solchen Tat fahren wir das volle Programm", sagte ein Polizeisprecher.

Hanaus OberbĂŒrgermeister Claus Kaminsky (SPD) zeigte sich erschĂŒttert. "Es ist ein Schock, der wieder durch die Stadt geht", sagte er der "Bild"-Zeitung (Mittwoch). Hanau war bereits in die Schlagzeilen geraten, als ein 43-jĂ€hriger Deutscher bei einem Terrorakt am 19. Februar 2020 neun Menschen aus rassistischen Motiven ermordete.

Hanaus OberbĂŒrgermeister erschĂŒttert

"Wir mĂŒssen die weiteren Ermittlungen der Polizei jetzt abwarten. Leider spricht viel fĂŒr ein Familiendrama", sagte Kaminsky ĂŒber den Fall der beiden toten Kinder. Er kenne die Familie nicht persönlich, wisse aber, dass sie schon seit einigen Monaten sozialpĂ€dagogische UnterstĂŒtzung bekommen habe.

Das in die Jahre gekommene Wohnhaus in der Innenstadt hat insgesamt elf Stockwerke, es beherbergt auch eine Arztpraxis sowie ein GeschÀft und ein Café. Ganz in der NÀhe liegt der Marktplatz der Stadt mit rund 100.000 Einwohnern im Rhein-Main-Gebiet, wo mittwochs und samstags der Wochenmarkt stattfindet.

Anwohner standen am Vormittag auf dem BĂŒrgersteig und blickten hoch zum Balkon im neunten Stock, auf dem ein Ermittler in weißem Schutzanzug zu sehen war. "Man ist geschockt, vor allem wenn man selber Mutter ist", sagte eine 32-JĂ€hrige, die mit ihren zwei Kleinkindern unterwegs war. In der NĂ€he sei vor gut zwei Jahren der rassistische Anschlag gewesen, sagte die Frau.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Marc von LĂŒbke-Schwarz
Von Marc von LĂŒpke
GewaltverbrechenHanauPolizei
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website