• Home
  • Panorama
  • A4: 45 Kilometer langer Stau in Sachsen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextErdoğan: "Wir holen uns, was uns gehört"Symbolbild für ein VideoMehrere Explosionen auf der Krim Symbolbild für einen TextDDR-Schauspieler ist totSymbolbild für einen TextFrau stirbt im Flieger nach FrankfurtSymbolbild für einen TextRBB stellt weitere Managerin freiSymbolbild für einen TextFlug-Chaos: Hunderttausende strandetenSymbolbild für einen TextBilder: Lance Armstrong hat geheiratetSymbolbild für einen TextFC Bayern trauert um früheren PräsidentenSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextWolfsrüde spaziert durch HannoverSymbolbild für einen Watson TeaserDésirée Nick schießt gegen KlumSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

45 Kilometer langer Stau auf A4 in Sachsen

Von dpa, lw

07.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Stau auf der A4: Die Fahrer müssen viel Zeit einplanen.
Stau auf der A4: Die Fahrer müssen viel Zeit einplanen. (Quelle: Robert Michael/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Stundenlange Wartezeit: Auf der A4 staut es sich bis zu 45 Kilometer. Die Polizei ist mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort, um den Verkehr zu regeln. Erst am Abend soll sich die Lage entspannen.

Ein rund 45 Kilometer langer Stau kostet Autofahrer auf der Autobahn 4 bei Bautzen in Sachsen am Dienstag viel Zeit und Geduld. Ursachen waren nach Angaben der Polizeidirektion Görlitz eine Baustelle im Bereich der Anschlussstellen Bautzen-Ost und -West sowie dichter Verkehr nach dem Pfingstwochenende. Der Stau, der bereits seit Montagabend besteht, reichte den Angaben zufolge teilweise bis Polen. Autofahrer sollen mindestens vier Stunden Verzögerung einrechnen.

Auch am Dienstagnachmittag war eine Entspannung der Lage noch nicht in Sicht. Die Polizei rechnete erst in den späten Abendstunden damit. Wegen des Staus wurde auch der Tunnel Königshainer Berge immer wieder gesperrt. Die Polizei sprach von Blockabfertigung, damit sich in dem Tunnel selbst keine Autoschlangen bilden.

Am Nachmittag war die Polizei mit zahlreichen Kräften im Einsatz und versuchte, den Schwerverkehr auf die rechte Spur einzusortieren, damit die linke Spur für den Pkw- und Kleintransporter-Verkehr frei ist. Auch auf den umliegenden Landstraßen kam es zu Staus.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wo es heiß wird - und wo es regnet
  • Arno Wölk
Von Hannes Molnár, Arno Wölk
BautzenGörlitzPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website