Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaJustiz

Muss der Emir von Dubai in Deutschland vor Gericht?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextSchock bei WM: Wales-Fan stirbt in DohaSymbolbild für einen TextLotto am Samstag: GewinnzahlenSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen Text"What A Feeling"-Star Irene Cara ist totSymbolbild für einen TextMargot Robbie spricht über NacktszeneSymbolbild für einen TextGladiatoren erpressen Touristen in RomSymbolbild für ein VideoSoldatenmütter klagen Putin anSymbolbild für einen TextZusammenstöße: Abbruch bei rechter DemoSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Zoff mit Fußball-Legende eskaliertSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Muss der Emir von Dubai in Deutschland vor Gericht?

Von afp
Aktualisiert am 03.11.2022Lesedauer: 2 Min.
1239523363
Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktum von Dubai (Archivbild): Seine Tochter Latifa wirft ihm vor, sie gewaltsam entführt zu haben. (Quelle: Mahmoud Khaled/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Karlsruhe ist eine Anzeige gegen den Emir von Dubai eingegangen. Eine Freundin von Prinzessin Latifa hofft auf eine Verfolgung nach dem Weltrechtsprinzip.

Eine finnische Freundin von Prinzessin Latifa aus Dubai hat beim Generalbundesanwalt in Karlsruhe Strafanzeige gegen den Emir von Dubai, Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktum und den heutigen Interpol-Präsidenten Ahmed Nasser al-Raisi gestellt. Es geht unter anderem um den Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung, der Nötigung und der Freiheitsberaubung, wie ihre deutsche Anwältin Elisabeth Baier am Donnerstag sagte. Tiina Jauhiainen gibt an, der Prinzessin 2018 bei einem Fluchtversuch mit einem Schiff geholfen zu haben.

Sie sei von Sicherheitskräften der Vereinigten Arabischen Emirate gefangen genommen und gefoltert worden. Unter anderem sei sie zwei Wochen lang in einem eiskalten Raum in Isolationshaft gehalten und täglich bis zu 18 Stunden lang verhört worden. Sie habe keinen Anwalt und auch das Konsulat nicht kontaktieren dürfen.

Prinzessin Latifa in Dubai: Seit ihrem Fluchtversuch wurde die Tochter des Emirs von Dubai nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen.
Prinzessin Latifa in Dubai: Nach dem Scheitern ihres Fluchtversuchs wurde sie lange Zeit nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. (Quelle: picture alliance / abaca)

Al-Raisi war damals Generalinspektor des Innenministeriums der Vereinigten Arabischen Emirate, der Stadtstaat Dubai ist Teil der Emirate. Inzwischen ist Jauhiainen wieder frei und stellte über die deutsche Anwältin und einen britischen Anwalt die Strafanzeige.

Prinzessin Latifa lange nicht in der Öffentlichkeit gesehen

Sie hoffen auf eine Verfolgung nach dem Weltrechtsprinzip. Bestimmte schwere Verbrechen können diesem Prinzip zufolge auch dann in Deutschland strafrechtlich verfolgt werden, wenn die Tat keinen Bezug zu Deutschland hat.

Anfang des Jahres wurde beispielsweise in Koblenz im weltweit ersten Prozess wegen Staatsfolter in Syrien ein früherer syrischer Geheimdienstmitarbeiter zu lebenslanger Haft verurteilt, unter anderem wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Den Eingang der Anzeige Jauhiainens konnte der Generalbundesanwalt am Donnerstag noch nicht bestätigen.

Prinzessin Latifa wurde nach dem Scheitern des Fluchtversuchs lange Zeit nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. 2021 veröffentlichte der britische Sender BBC einen etwa zwei Jahre alten Video-Hilferuf der Prinzessin, wonach sie von ihrem Vater festgehalten werde und um ihr Leben fürchte. Im Februar dieses Jahres traf UN-Menschenrechtskommissarin Michelle Bachelet die Prinzessin in Paris. Mehr dazu lesen Sie hier. Latifa habe dort gesagt, dass es ihr gut gehe, teilte sie später mit.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nach Lynchmord: Gericht verurteilt 49 Menschen
DeutschlandDubai
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website