Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Ex-Porsche-Chef Wiedeking vor Gericht

Unterlassungsklage nach Drohung  

Ex-Porsche-Chef Wiedeking vor Gericht

29.10.2019, 16:00 Uhr | sje , t-online.de

Ex-Porsche-Chef Wiedeking vor Gericht. Wendelin Wiedeking: Bis 2009 war Wiedeking Vorstandsvorsitzender bei Porsche (Archivbild). (Quelle: imago images/PPfotodesign)

Wendelin Wiedeking: Bis 2009 war Wiedeking Vorstandsvorsitzender bei Porsche (Archivbild). (Quelle: PPfotodesign/imago images)

Der frühere Porsche-Chef Wendelin Wiedeking steht am Freitag vor dem Berliner Landgericht. Er soll einem Geschäftspartner gedroht haben, "ihm die Eier abzuschneiden". Der klagte auf Unterlassung.

Am Freitag muss sich der ehemalige Porsche-Chef Wendelin Wiedeking vor dem Berliner Landgericht verantworten. Wiedeking habe seinem Geschäftspartner Ulricht Marseille im September 2017 bei einer Sitzung mit anderen Geschäftspartnern gedroht: "Ich schneide dir die Eier ab, Marseille". Dieser verklagte Wiedeking daraufhin auf Unterlassung. Das berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit".

Wiedeking selbst erinnert sich demnach anders an den genauen Wortlaut: Er habe gesagt, dass er Marseille "wohl die Eier abschneiden müsse". Außerdem habe er die Äußerung als Scherz gemeint, wie aus der Erwiderung Wiedekings auf die Klageschrift hervor geht, die der "Zeit" vorliegt.

Streit wegen Aktienverkauf

Wendelin Wiedeking hält eine Beteiligung an der größtenteils von Marseille und seiner Ehefrau kontrollierten MK-Kliniken AG. Wiedeking wollte nach Informationen der Wochenzeitung seine Aktien teilweise verkaufen, war aber mit dem von Marseille gebotenen Preis nicht einverstanden.
 

 
Der Anwalt Wiedekings widerspricht dem. Er wolle jedoch als Aktionär anerkannt werden, sagte er gegenüber der "Zeit". Wiedeking hatte zuvor mehrfach gegen Beschlüsse der Hauptversammlung des Unternehmens geklagt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal