Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Urteil in England: Frau versuchte Flugzeugtür zu öffnen

Urteil in London  

Frau will Kabinentür im Flug öffnen – jetzt muss sie ins Gefängnis

13.02.2020, 12:42 Uhr | t-online.de, joh

Urteil in England: Frau versuchte Flugzeugtür zu öffnen. Chloe Haines: Die 26-Jährige muss zwei Jahre ins Gefängnis. (Quelle: dpa/Joe Giddens)

Chloe Haines: Die 26-Jährige muss zwei Jahre ins Gefängnis. (Quelle: Joe Giddens/dpa)

In London hebt 2019 eine Maschine mit über 200 Menschen ab. An Bord ist eine junge Frau, die plötzlich versucht, die Tür zu öffnen. Für diese Aktion muss sie nun ins Gefängnis.

Eine Britin ist verurteilt worden, weil sie im Juni 2019 versucht hatte, eine Flugzeugtür während des Fluges zu öffnen. Dafür muss sie nun zwei Jahre ins Gefängnis, wie "CNN" berichtet. Das Flugzeug war damals von London ins türkische Dalaman unterwegs, als die 26-jährige Chloe Haines von Mitgliedern der Crew und Passagieren zurückgehalten werden musste. 

206 Passagiere und Crewmitglieder waren an Bord, als Haines versuchte, die Tür des Flugzeugs zu öffnen und rief: "Ich will sterben" und "Ich werde euch alle töten." Haines soll vor dem Abflug Alkohol und Medikamente genommen haben. Ihr Anwalt erklärte im Prozess, die 26-Jährige habe psychische Probleme und habe seit dem Vorfall keinen Alkohol mehr getrunken.

Lebenslanges Flugverbot ausgesprochen

"Das Verhalten von Frau Haines war einer der schwerwiegendsten Fälle von störendem Passagierverhalten, die wir je erlebt haben, und wir haben ihr lebenslanges Flugverbot erteilt", sagte Steve Heapy, CEO der Fluggesellschaft Jet2.

Flugzeuge der Royal Air Force eskortierten das Flugzeug nach dem Vorfall zurück zum Flughafen London Stansted. Der Fluggesellschaft Jet2 entstanden umgerechnet etwa 100.000 Euro Kosten, durch die Umleitung des Fluges. Die Kosten soll Chloe Haines nun tragen. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal