Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Philippinen: US-Kriegsschiff beschädigt Korallenriff massiv

US-Kriegsschiff beschädigt Korallenriff

23.01.2013, 15:22 Uhr | Spiegel Online

Philippinen: US-Kriegsschiff beschädigt Korallenriff massiv. US-Kriegsschiff beschädigt Korallenriff auf Philippinen (Quelle: dpa)

Die "USS Guardian" ist letzte Woche auf das Riff gelaufen (Quelle: dpa)

Bei der Havarie eines US-Minenräumers auf den Philippinen sind mindestens tausend Quadratmeter eines Korallenriffs beschädigt worden. Das berichtete die örtliche Küstenwache am Mittwoch. Das Riff liegt rund 600 Kilometer südlich von Manila im Tubbataha-Marineschutzpark, einem eingetragenen Weltnaturerbe.

Die Leitung des Parks ist entsetzt. Betroffen sei "eine riesige Fläche", sagte Angelique Songco, Managerin des Parks. "Wir hatten gehofft, der Schaden sei kleiner." Die Philippinen verlangen 300 Dollar Strafe für jeden Quadratmeter beschädigter Korallen.

Die "USS Guardian" war vergangene Woche auf das Riff gelaufen und saß dort am Mittwoch noch fest. Bergungstrupps wollen das 68 Meter lange Schiff teilweise entladen und dann vom Riff ziehen. Umweltschützer hatten am Montag vor der US-Botschaft gegen das Verhalten der Marine protestiert.

Öl ist aber offenbar nicht ausgelaufen. Nach Angaben der Umweltschutzorganisation World Wildlife Fund ist der Rumpf des Minenräumers auf einer Länge von mindestens zehn Metern beschädigt.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist noch unklar. Die US-Marine prüft, ob falsche Navigationskarten für den Unfall verantwortlich sind.

Nach philippinischen Angaben allerdings ignorierte das Kriegsschiff mehrere Warnungen. "Unsere Leute haben versucht, der Crew zu sagen, dass sie in ein gesperrtes Gebiet fahren", sagte Songco. Die Crew des Minenräumers "USS Guardian" habe die Kontaktversuche abgewehrt und empfohlen, stattdessen die US-Botschaft anzurufen.

Das Riff spielt eine große Rolle im Tourismus und in der Fischerei der Philippinen. Laut einer Schätzung der Weltbank von 2005 tragen diese beiden Posten mit einer Milliarde Dollar jährlich zu den Einkünften der Region bei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: