Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Mindestens neun Tote durch Sturzflut in Arizona

Unglück in den USA  

Mindestens neun Tote beim Baden

17.07.2017, 10:23 Uhr | AFP

Mindestens neun Tote durch Sturzflut in Arizona. Rettungskräfte suchten in der Nähe der Water Wheel Campinganlage im Tonto National Forrest in Arizona (USA) nach vermissten Schwimmern.  (Quelle: dpa/Alexis Bechman/Payson Roundup)

Rettungskräfte suchten in der Nähe der Water Wheel Campinganlage im Tonto National Forrest in Arizona (USA) nach vermissten Schwimmern. (Quelle: Alexis Bechman/Payson Roundup/dpa)

Eine plötzliche Überschwemmung hat im US-Bundesstaat Arizona mindestens neun Menschen das Leben gekostet. Zuvor hatte es in der Gegend sintflutartig geregnet.

Zu den Opfern zählen fünf Kinder im Alter zwischen zwei und sieben Jahren, wie Medien unter Berufung auf örtliche Behörden berichteten. Demnach wurde ein 13-jähriger Junge am Sonntag - einen Tag nach dem Unglück - noch vermisst.

Den Berichten zufolge ereignete sich das Unglück in einer Schlucht nahe Payson. Ein Bach sei binnen kurzer Zeit massiv angeschwollen, und Wassermassen mit Geröll seien in einen Teich gestürzt, in dem sich die insgesamt 14-köpfige erweiterte Familie getummelt habe. Vier Menschen seien gerettet, neun ihrer Angehörigen am Samstag und Sonntag tot geborgen worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal