• Home
  • Panorama
  • Unglücke
  • Vulkan auf Sizilien: Ätna spuckt Lava und Asche – Flughafen außer Betrieb


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeltmeister will nicht zur WM in KatarSymbolbild für einen TextMagath teilt gegen Ex-Klub ausSymbolbild für einen TextKampfsport-Weltmeister erschossenSymbolbild für ein VideoVulkangase bedrohen Islands HauptstadtSymbolbild für einen TextWacken 2023 in Rekordzeit ausverkauftSymbolbild für ein VideoDürre legt Weltkriegsbombe freiSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit WallemähneSymbolbild für einen Text20-Jähriger geht in Freibad unter – totSymbolbild für einen TextGriff unter Rock: Frau fotografiert TäterSymbolbild für einen Text"Magnum"-Star ist totSymbolbild für einen TextZwei Männer stechen 18-Jährigen niederSymbolbild für einen Watson TeaserRTL: Moderatorin bekommt pikante FrageSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

Ätna spuckt Lava und Asche – Flughafen außer Betrieb

Von dpa
Aktualisiert am 07.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Der Vulkan Ätna speit Lava und Asche: Immer wieder brach der Vulkan in den vergangenen Wochen aus.
Der Vulkan Ätna speit Lava und Asche: Immer wieder brach der Vulkan in den vergangenen Wochen aus. (Quelle: Angela Platania/IPA/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit Wochen bringt der Vulkan Ätna die Fenster und Türen der Bewohner Siziliens zum Erzittern. Nun musste auch der Flughafen der Stadt Catania schließen.

Wegen eines erneuten Ausbruchs des Vulkans Ätna auf der italienischen Insel Sizilien ist der Flugbetrieb am Airport der Großstadt Catania südlich des Berges gestoppt worden. Die Start- und Landebahn sei mit Vulkanasche verschmutzt und deswegen gesperrt, teilte der Flughafen Catania am Mittwochmorgen mit. Bis zum Vormittag konnten zunächst keine Flüge den Airport verlassen oder dort ankommen. Auf dem Flugplan wurden zahlreiche Verbindungen als verspätet angezeigt.

Der Ätna brach in den vergangenen Wochen immer wieder aus. Berichte von größeren Schäden oder Verletzten gibt es sehr selten. Die Bewohner vor Ort sind hin und wieder durch die sich abregnende Asche beeinträchtigt. Das Grollen und Donnern bei den Ausbrüchen bringt teilweise Fenster und Türen zum Zittern.

Laut dem Nationalen Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) spuckte der Ätna in den vergangenen Tagen vor allem aus dem Krater auf der Südost-Seite Lava und Asche. Gelegentliche Eruptionen registrierten die Experten auf der Nordost-Seite. Die Aschewolken des mehr als 3.300 Meter hohen Berges stiegen dem Bericht zufolge gemessen am Meeresspiegel zwischen fünf und zehn Kilometer hoch in den Himmel.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Elfjährige stirbt nach Reitunfall
  • Josephin Hartwig
Von Josephin Hartwig
FlughafenSizilienÄtna
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website