• Home
  • Panorama
  • Unglücke
  • Flutkatastrophe: Fast Hundert Tote und mehr als 1.000 Vermisste nach Unwettern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextErste Bilder: Schlagerstar hat geheiratetSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextBerlusconi kündigt Comeback anSymbolbild für einen TextPolio in London: Impfung für alle KinderSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextWarnung nach Fischsterben an der OderSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Mindestens 93 Tote und mehr als 1.000 Vermisste nach Unwettern

Von afp, dpa, lw

Aktualisiert am 16.07.2021Lesedauer: 2 Min.
Unwetter in Rheinland-Pfalz: In Schuld an der Ahr werden derzeit rund 70 Menschen vermisst.
Unwetter in Rheinland-Pfalz: In Schuld an der Ahr werden derzeit rund 70 Menschen vermisst. (Quelle: Christoph Reichwein/TNN/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schwere Unwetter haben den Westen Deutschlands getroffen. Viele Todesopfer sind zu beklagen. Mehr als 1.000 Menschen werden vermisst. Besonders betroffen sind eine Region in der Eifel und eine südlich von Köln.

Die Zahl der Unwettertoten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hat sich am Freitag erneut erhöht: Insgesamt verloren 93 Menschen ihr Leben (Stand: 16. Juli, 11 Uhr).


Tote, Schäden, Chaos: Die Flutkatastrophe in Bildern

Trümmer in Bad Neuenahr im Kreis Ahrweiler: In der Kreisstadt starben 69 Menschen, der Wiederaufbau dauert bis heute an.
Freiwillige helfen bei den Aufräumarbeiten in Mayschoss in der Verbandsgemeinde Altenahr: Tagelang war der Ort ganz von Hilfe abgeschnitten, bis die Bundeswehr ihn mit Hubschraubern erreichte.
+18

In Rheinland-Pfalz sind 50 Menschen gestorben. Besonders stark betroffen sind der Landkreis Ahrweiler, zwölf davon wurden in einer Einrichtung für Behinderte in Sinzig gefunden.

Im südlich von Köln gelegenen Euskirchen waren mindestens 15 Tote zu beklagen, wie die zuständige Polizei mitteilte. Insgesamt lag die Zahl der Todesopfer in NRW damit bei 43. Außer den 15 Verstorbenen im Bereich Euskirchen kamen Menschen in Rheinbach, Köln, im Kreis Unna, in Altena, in Geilenkirchen und in Solingen ums Leben. Teilweise konnten die Toten noch nicht geborgen werden.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Touristin auf öffentlicher Toilette vergewaltigt – Verdächtiger gefasst
Besucher des Pariser Sommerfests "Paris Plages" (Archiv): Mitten im Zentrum der französischen Hauptstadt wurde eine Touristin vergewaltigt.


Viele Menschen weiterhin vermisst

Die Zahl der Toten ist damit bereits höher als beim sogenannten Jahrhunderthochwasser im Jahr 2002, damals starben in Deutschland 21 Menschen. Angesichts der vielen Vermissten könnte die Zahl der Todesopfer zudem noch steigen. Auch im benachbarten Belgien kamen mindestens neun Menschen durch das Unwetter ums Leben.

Nach der schweren Hochwasserkatastrophe werden im Kreis Bad Neuenahr-Ahrweiler zudem noch 1.300 Menschen vermisst. Das teilte die Kreisverwaltung am Donnerstagabend mit. Eine Sprecherin erklärte, das Mobilfunknetz sei lahmgelegt – und daher gebe es keinen Handy-Empfang und viele Menschen seien nicht erreichbar. "Wir hoffen, dass sich das klärt", sagte sie zu der hohen Zahl.

Die Polizei in Köln teilte am Donnerstag mit, es seien noch nicht alle gesichteten Leichen geborgen worden. Deshalb könnten keine Aussagen zur Identität, zum Alter, zu den Auffindeorten und zu den Todesumständen gemacht werden. Die Folgen der Hochwasserkatastrophe bleiben weiter in vielen Orten unübersichtlich, weil Strom- und Telefonleitungen ausgefallen sind.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DeutschlandEifelEuskirchenPolizeiUnwetter
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website