Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Ätna bricht aus und legt Flugverkehr lahm

Von dpa
14.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Empfohlener externer Inhalt
Glomex Video Player

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Glomex Video Player-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Glomex Video Player-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
Vulkanausbruch am Ätna auf Sizilien: Hier zieht Aschewolke Richtung Flughafen. (Quelle: Glomex)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Flughafen der italienischen Stadt Catania hat am Dienstag den Betrieb einstellen mĂŒssen. Grund war ein Ausbruch des Vulkans Ätna auf Sizilien. Verletzt wurde niemand.

Nach einem Ausbruch des Vulkans Ätna auf der italienischen Insel Sizilien hat der nahe gelegene Flughafen der Stadt Catania am Dienstag zeitweise den Betrieb eingestellt. Keine Maschine könne starten oder landen, teilte der Airport am Nachmittag mit.

Das Nationale Institut fĂŒr Geophysik und Vulkanologie hatte seit dem spĂ€ten Vormittag vulkanische AktivitĂ€ten am SĂŒd-Ost-Krater des Ätnas registriert. Auf Fotos des Instituts war eine riesige RauchsĂ€ule zu sehen, die aus dem mehr als 3.300 Meter hohen Berg aufstieg.

Weitere Artikel

Giftige Gase
Vulkan zwingt Menschen auf La Palma in den Lockdown
Cumbre Vieja auf La Palma: Schon seit dem 19. September speit der Vulkan Lava und giftige Gase.

StÀrke 7,5
Schweres Seebeben in Indonesien – "Tsunamiwarnung beendet"
Indonesien, Makassar: Menschen warten draußen, nachdem ein RegierungsgebĂ€ude evakuiert worden war.

"Zweifelsohne wird es mehr geben"
Tornados in den USA – 74 Tote allein in Kentucky
Eine Frau zeigt auf ihr zerstörtes Esszimmer: Sie und ihr Mann haben den Tornado im Keller ĂŒberlebt.


Schon in der Nacht zum Dienstag hatte der Ätna Lava gespuckt, die sich durch den verschneiten Hang talwĂ€rts bis auf etwa 1.800 bis 1.700 Meter fraß. Berichte ĂŒber Verletzte oder grĂ¶ĂŸere SchĂ€den gab es zunĂ€chst nicht. Der Flughafen in Catania im SĂŒden des Vulkans musste auch in der Vergangenheit schon bei AusbrĂŒchen zeitweise den Luftraum sperren: vor allem dann, wenn die Aschewolke wie am Dienstag sĂŒdwĂ€rts zog.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Nach einer Minute und 27 Sekunden war alles vorbei"
FlughafenFlugverkehrSizilienVulkanausbruchÄtna
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website