t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Brasilien | Femizid: Ehefrau wurde Herz herausgeschnitten


Femizid an der Ehefrau
Brutaler Mord: Herz herausgeschnitten

Von t-online, raf

01.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Milena Dantas Bereta Nistarda wurde nach 29 Jahren Ehe von ihrem Mann brutal ermordet.Vergrößern des BildesMilena Dantas Bereta Nistarda wurde nach 29 Jahren Ehe von ihrem Mann brutal ermordet. (Quelle: Facebook)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Als sie sich endlich gegen Misshandlungen zur Wehr setzte, musste eine 53-jährige Frau in Brasilien sterben – auf sadistische Art.

Drama im brasilianischen Tupa: Nach außen schien die Ehe zwischen Milena Dantas Bereta Nistarda (53) und Marcelo Nistarda Antoniassi (49) intakt. Sie dauerte schon 29 Jahre, es gab einen gemeinsamen 26-jährigen Sohn und auch die 29-jährige Tochter der Ehefrau aus einer früheren Beziehung wurde gemeinsam großgezogen.

Doch für die Frau war das Leben ein Martyrium. Ihr Mann hielt sie tagelang in der Wohnung gefangen, vergewaltigte sie mehrfach, als sie keinen Sex mit ihm wollte. Die Misshandlungen nahmen zu, als die Kinder vor ein paar Monaten das Haus verließen. Der Partner begann, sie mit einer Tracking-App zu überwachen.

Mann schnitt Frau das Herz heraus

Dann fand Milena Dantas Bereta Nistarda endlich die Kraft, sich zu wehren. Um 9.30 Uhr rief sie bei der Polizei an, berichtete den Beamten von ihrer schrecklichen Ehe. Sie bat um Schutz, doch die Polizisten handelten zu langsam: Nur knapp vier Stunden nach der Anzeige fuhr Antoniassi zur Wohnung und rammte sein Auto durch die Fassade des Hauses. Er tötete seine Frau mit mehreren Messerstichen und schnitt ihr das Herz und die Eingeweide heraus.

Die Polizei fand Marcelo Nistarda Antoniassi blutüberströmt mit dem Messer in der Hand in der Wohnung vor. Er wollte offenbar von der Polizei erschossen werden, forderte dies sogar von eintreffenden Beamten. Doch die verhafteten ihn, sodass er jetzt die Konsequenzen seiner Tat tragen muss.

Hinweis: Falls Sie von sexualisierter Gewalt betroffen sind oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website