HomePanoramaKriminalität

Wiesbaden: Gehört die gefundene Leiche der vermissten Susanna (14)?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream: Probleme an beiden PipelinesSymbolbild für einen TextSpionagevorwurf: Moskau weist Konsul ausSymbolbild für einen TextPalast enthüllt Charles' MonogrammSymbolbild für einen TextWende in DFB-Gruppe: Erster verliertSymbolbild für ein VideoDiese Regionen erwartet arktische LuftSymbolbild für einen TextMessners Ehefrau kämpfte mit VorurteilenSymbolbild für einen TextKubicki beschimpft Erdoğan: "Kanalratte"Symbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuSymbolbild für einen TextSamenspender: Stellen Sie Ihre FragenSymbolbild für einen TextARD-Krimiserie wird verlängertSymbolbild für einen TextPolizei stoppt Fluggast in LebensgefahrSymbolbild für einen Watson TeaserPhilipp Lahm geht auf Bayern-Star losSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Polizei findet weibliche Leiche in Wiesbaden

Von dpa, afp, dru

Aktualisiert am 07.06.2018Lesedauer: 2 Min.
Suche nach Susanna F.: Beamte am Fundort einer Leiche in Wiesbaden-Erbenheim.
Suche nach Susanna F.: Beamte am Fundort einer Leiche in Wiesbaden-Erbenheim. (Quelle: Arne Dedert/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Seit drei Wochen wird Susanna F. aus Wiesbaden vermisst. Bei der Suche nach der 14-Jährigen hat die Polizei nun eine weibliche Leiche entdeckt. Die Tote fiel wohl einem Gewaltverbrechen zum Opfer.

Bei der Suche nach einer vermissten 14-Jährigen in Wiesbaden hat die Polizei eine weibliche Leiche gefunden. Am Donnerstag wollen Polizei und Staatsanwaltschaft über den Fall Susanna F. aus Mainz informieren. Die Ermittler haben für 11.30 Uhr zu einer Pressekonferenz ins Justizzentrum Wiesbaden eingeladen.

Ob es sich bei der Toten um die gesuchte Jugendliche handelt, war zunächst unklar. Jedoch legen Medienberichte nahe, dass es die gesuchte 14-Jährige ist. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" schreibt, fanden die Beamten am Tatort "Spuren eines Gewaltverbrechens mit sexuellen Handlungen".

Die Polizei wollte zunächst keine Details zur Todesursache nennen. "Der Fundort der Leiche ist weiträumig abgesperrt und darf derzeit nicht betreten werden, da noch eine ausgedehnte Spurensuche durchgeführt werden muss", hieß es.

Tatverdächtiger Iraker untergetaucht?

Als dringend tatverdächtig gilt ein 20-jähriger Flüchtling aus dem Irak. Nach Informationen des "Wiesbadener Tagblatts" war der junge Mann bis zuletzt der Freund der 14-Jährigen. Wie die FAZ schreibt, lebte der junge Mann bis vor Kurzem mit seiner Familie in einer Unterkunft in Wiesbaden-Erbenheim. Er sei jedoch untergetaucht und zurück in den Irak gereist – offenbar, um sich der Festnahme zu entziehen. Gegen ihn sei Haftbefehl erlassen worden.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Charlène von Monaco: Die Fürstin nahm einen Termin ohne ihren Mann wahr.
Fürstin Charlène zeigt sich in transparenter Bluse
Proteste in Russland: Auch in St. Petersburg wächst in der Bevölkerung der Unmut gegenüber dem Kreml.
Symbolbild für ein Video
"Jetzt machen die Russen ihrem Ärger Luft"

Susanna war am 22. Mai mit Freunden in der Wiesbadener Innenstadt unterwegs gewesen und abends nicht wie abgesprochen nach Hause zurückgekommen. Die Polizei hatte zwischenzeitlich von Hinweisen berichtet, dass das Mädchen womöglich in Begleitung unterwegs und auf dem Weg ins Ausland sei.

Fundort der Leiche war schwer zugänglich

Die Leiche wurde nach Angaben der Polizei am Mittwochnachmittag in einem schwer zugänglichen Gelände bei Wiesbaden-Erbenheim gefunden. In der Nähe verlaufen die Bundesstraße 455 und die Autobahn 66 (Wiesbaden-Frankfurt), das Gelände mit dem Fundort der Leiche liegt am Rande eines Gewerbegebietes von Erbenheim. In der Umgebung des Ortes hatten die Beamten schon in den Tagen zuvor nach der vermissten Jugendlichen gesucht.

Nach Zeugenhinweisen wurde die Suche in Wiesbaden-Erbenheim am Montag wieder aufgenommen. Bereits gegen Mittag teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit, aufgrund von Vernehmungen im Zuge der Ermittlungen könne eine Gewalttat gegen die 14-Jährige nicht ausgeschlossen werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • dpa, AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
GewaltverbrechenIrakPolizeiWiesbaden
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website