Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Nadeln in Erdbeeren – Frau festgenommen

Tonnenweise Obst weggeworfen  

Nadeln in Erdbeeren – Frau festgenommen

11.11.2018, 19:44 Uhr | dpa

. Erdbeeren in einem Supermarkt in Sydney (Archivbild): Die Tat hat so viele Nachahmer gefunden, dass selbst im Nachbarland Neuseeland Nadeln in Erdbeeren gefunden wurden. (Quelle: imago images/Bai Xuefei)

Erdbeeren in einem Supermarkt in Sydney (Archivbild): Die Tat hat so viele Nachahmer gefunden, dass selbst im Nachbarland Neuseeland Nadeln in Erdbeeren gefunden wurden. (Quelle: Bai Xuefei/imago images)

Die Tat hat viele Nachahmer gefunden und hat sich ausgebreitet wie eine Epidemie – nach monatelanger Ermittlung haben australische Behörden nun eine Tatverdächtige festgenommen. 

Weil sie Nähnadeln in Erdbeeren versteckt haben soll, hat die australische Polizei eine 50 Jahre alte Frau festgenommen. Die Frau sei nach monatelanger "komplexer Ermittlung" durch Behörden und Geheimdienste verschiedener Bundesstaaten in Polizeihaft, teilte die Polizei des Bundesstaates Queensland im Nordosten Australiens mit. Demnach sollte die Frau im Laufe des Abends angeklagt und am Montag dem Amtsgericht Brisbane vorgeführt werden.


Kunden hatten im September in sechs der acht Bundesstaaten und Territorien Australiens Nähnadeln in Erdbeeren gefunden. Die ersten Berichte kamen aus Queensland. Ihnen folgten Berichte über ähnliche Taten in fünf weiteren Staaten, die die Behörden auf Nachahmungstäter zurückführten. Auch in Neuseeland waren Nadeln in Erdbeeren gefunden worden.

Supermärkte waren gezwungen, Früchte im ganzen Land vorsorglich aus den Regalen zu nehmen. Viele Bauern mussten tonnenweise Obst wegwerfen. Mindestens ein Mann war in ein Krankenhaus gebracht worden, nachdem er eine Erdbeere mit Nadel darin gegessen hatte. Die Regierung empfahl Kunden, Obst vor dem Verzehr klein zu schneiden. Das australische Parlament verschärfte die Strafen für sogenannte "Essens-Terroristen" von 10 auf 15 Jahre Haft.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für Ihre 4 Wände
jetzt auf otto.de
Anzeige
Was Ihr Partner für die Bau- finanzierung können muss
Kostenlose Beratung bei Interhyp
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal