Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaKriminalität

Dresden: Mann soll Kleinkinder vergewaltigt haben – mithilfe der Mutter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCockpit ruft Piloten zu Streik aufSymbolbild für einen TextDann kommt das Energiegeld für RentnerSymbolbild für einen TextDax schließt mit Riesen-PlusSymbolbild für einen TextEklat bei Woelki-Predigt
Live: Vier Tore und Rot in Marseille
Symbolbild für einen TextDFB-Kapitänin Popp: "Wir sind geschockt"Symbolbild für einen TextKaufland scherzt über Fehlkauf von KundinSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Spieler droht FestnahmeSymbolbild für einen TextWilliam muss an seinen Vater zahlenSymbolbild für einen TextLotto sucht MillionengewinnerSymbolbild für einen TextNiedersachsen: SPD stabil, AfD punktetSymbolbild für einen Watson TeaserModeratorin rechnet mit der ARD abSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Mann soll Kleinkinder vergewaltigt haben

Von afp
Aktualisiert am 11.03.2019Lesedauer: 1 Min.
Das Landgericht in Dresden: Das Landgericht Dresden entscheidet nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens.
Das Landgericht in Dresden: Das Landgericht Dresden entscheidet nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens. (Quelle: Robert Michael/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein 34-Jähriger soll die zwei Töchter seiner Lebensgefährtin sexuell missbraucht haben. Auch die Mutter wird nun angeklagt – sie soll die Taten unterstützt haben.

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage gegen einen 34-Jährigen erhoben, der zwei Kleinkinder vergewaltigt haben soll. Die Mutter der zur Tatzeit ein und vier Jahre alten Mädchen ist ebenfalls angeklagt, weil sie die Taten unterstützt und Beihilfe geleistet haben soll, wie die Justizbehörde mitteilte.

Der 34-Jährige soll im September und Oktober vergangenen Jahres die damals einjährige Tochter seiner Freundin in deren Dresdner Wohnung sexuell missbraucht und vergewaltigt haben. Zudem soll er die Mädchen mit Zustimmung seiner Lebensgefährtin nach Ungarn und Rumänien gebracht haben und die Vierjährige dort in einer Pension beziehungsweise in einem Hotelzimmer mehrfach missbraucht und vergewaltigt haben.

Angeklagter seit Ende Oktober in Untersuchungshaft

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Beschuldigten, der nicht Vater der Opfer ist, die Entziehung Minderjähriger und schweren sexuellen Missbrauch von Kindern in mehreren Fällen in Tateinheit mit Vergewaltigung und mit Körperverletzung vor. Die 31-jährige Mutter der Mädchen ist ebenfalls der Entziehung Minderjähriger sowie der Beihilfe zum schweren sexuellen Missbrauch in Tateinheit mit Vergewaltigung und Körperverletzung angeklagt.


Der Angeklagte wurde nach seiner Rückkehr aus Rumänien festgenommen und sitzt seit Ende Oktober in Untersuchungshaft. Der Untersuchungshaftbefehl gegen die Frau wurde Anfang November unter Auflagen außer Vollzug gesetzt. Das Landgericht Dresden entscheidet nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Junge Frau in Bayern tot aus Fluss geborgen
DresdenRumänienUngarnVergewaltigung
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website