Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

New York: Mann wollte offenbar die St.-Patrick's-Kathedrale anzünden

Mit Benzin und Feuerzeug  

Mann wollte offenbar Kathedrale in New York anzünden

18.04.2019, 12:11 Uhr | AFP

New York: Mann wollte offenbar die St.-Patrick's-Kathedrale anzünden. Innenansicht der St. Patrick's Cathedral: Sie zählt zu den Wahrzeichen New Yorks. (Quelle: imago images/Marc Schüler)

Innenansicht der St. Patrick's Cathedral: Sie zählt zu den Wahrzeichen New Yorks. (Quelle: Marc Schüler/imago images)

Nach dem Großbrand der Pariser Notre-Dame hat ein Mann in New York offenbar eine Kathedrale anzünden wollen. Er war mit Benzin und Feuerzeug bewaffnet – die Polizei konnte ihn aufhalten. 

Ein mit zwei Benzinkanistern und Feuerzeug ausgerüsteter Mann ist am Mittwochabend in der New Yorker St.-Patrick's-Kathedrale festgenommen worden. Der 37-Jährige habe angegeben, er habe eine Abkürzung durch die Kathedrale nehmen wollen, nachdem seinem Auto das Benzin ausgegangen sei, sagte Vize-Polizeichef John Miller. Das sei jedoch nicht wahr gewesen.

"Wir kennen nicht die Gesinnung des Mannes oder sein Motiv", fügte der Vize-Polizeichef hinzu. Die im neugotischen Stil erbaute St.-Patrick's-Kathedrale zählt zu den Wahrzeichen New Yorks. Sie liegt an der Fifth Avenue, gegenüber dem Rockefeller Center. Am Montag hatte ein Großbrand die Pariser Kathedrale Notre-Dame schwer beschädigt.

Antiterroreinheit im Einsatz

Ein Wachmann habe den Mann angehalten und ihm gesagt, er dürfe mit schweren Objekten nicht in die Kathedrale hinein, berichtete Miller. Als sich der Mann abwendete, sei Benzin auf den Boden geflossen, daraufhin sei die Antiterroreinheit der New Yorker Polizei alarmiert worden.
 

 
Die Beamten hätten die Aussage des Mannes überprüft und dabei festgestellt, dass noch Benzin im Tank des Wagens gewesen sei. Daraufhin sei er festgenommen worden. Nach Angaben Millers ist der 37-Jährige der Polizei bekannt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal