Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Armbrustfall Passau: Zwei Leichen in Wohnung einer der Toten gefunden

Mysteriöser Armbrustfall in Passau  

Auch die Freundin eines Opfers ist tot

13.05.2019, 20:36 Uhr | job, t-online.de, TiK, AFP

 (Quelle: dpa)
Armbrust-Fall mit drei Toten in Passauer Pension

Was geschah in dem Pensionszimmer in Passau? Fest steht: Drei Gäste sind tot – und Armbrüste wurden gefunden. Es gibt viele offene Fragen. (Quelle: dpa)

Armbrust-Fall: Ermittler versuchen die mysteriösen Todesumstände von fünf Menschen in Passau und Wittingen aufzuklären. (Quelle: dpa)


Der Fall der drei Menschen in Passau, die womöglich durch Schüsse einer Armbrust starben, wird immer mysteriöser: Zwei weitere Leichen wurden entdeckt – eine davon ist die Freundin eines Opfers.

Die Polizei hat in der Wohnung von einer der Toten, die in einer Pension in Passau mit Pfeilen im Körper aufgefunden wurden, zwei weitere Frauenleichen entdeckt. Das teilte die Polizei Niederbayern mit.

Bei diesen beiden Toten gab es keine Hinweise auf einen gewaltsamen Tod. Ein Sprecher der Polizei in Gifhorn sagte, Beamte hätten die zwei Leichen entdeckt, als sie zur Verständigung von Angehörigen zu der Wohnung im niedersächsischen Wittingen gefahren seien. Eine der toten Frauen sei mit hoher Wahrscheinlichkeit die 35 Jahre alte Mitbewohnerin und Lebensgefährtin der in Passau entdeckten 30-Jährigen. Die Identität der zweiten Frau sei völlig unklar.

Dem Sprecher der Gifhorner Polizei zufolge lebte die in Passau tot aufgefundene 30-Jährige erst seit Anfang März in Wittingen. Sie stammte demnach wie der tot in Passau gefundene 53 Jahre alte Mann und die 33 Jahre alte Frau ursprünglich aus Rheinland-Pfalz. Die Frau sei offenbar wegen der Beziehung zu der 35-Jährigen nach Niedersachsen gezogen.

Mögliche Zusammenhänge zwischen dem Fund in Niedersachsen und dem Geschehen in der Passauer Pension werden nun ermittelt. 

Ergebnisse der Obduktion in Passau für Dienstag erwartet

Mitarbeiter der Pension in Passau hatten am Samstag drei tote Gäste gefunden. Sie hatten ein Drei-Personen-Zimmer gebucht. In den Körpern der Toten steckten laut Polizei Pfeile. Hinweise auf eine Beteiligung weiterer Personen gab es nach ersten Erkenntnissen nicht.

Die Polizei gab am Montag neue Details bekannt. Demnach lagen die Leichen des 53-jährigen Mannes und der 33-jährigen Frau in einem Gästezimmer in einem Bett, die tote 30-Jährige lag auf dem Boden. Die Behörden kündigten die Ergebnisse einer Obduktion der Leichen aus Passau für diesen Dienstag an. 
 

 
Der 53-Jährige und die 33-Jährige waren laut Staatsanwaltschaft in einem kleinen Ort bei Altenkirchen im Westerwald in Rheinland-Pfalz gemeldet. Bisher ist laut Polizei unklar, in welchem Verhältnis die drei Personen zueinander standen.

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal