Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Kopenhagen: Explosion vor Polizeiwache – zweiter Fall in einer Woche


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPanne bei der "Tagesschau"Symbolbild für einen TextKonsulat schließt wegen TerrorwarnungSymbolbild für einen TextIran baut Atomanlage heimlich umSymbolbild für einen TextBoeing 747: Besondere Geste von PilotenSymbolbild für einen TextKopftuchstreit: Schlappe für BerlinSymbolbild für einen TextEltern attackieren Markus SöderSymbolbild für einen TextBeliebte Serie wird neu aufgelegtSymbolbild für einen TextWird ein Flüchtlingskind Frankfurts OB?Symbolbild für einen TextTatort-Fotos: Nachwuchs-Richter kippt umSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin posiert oben ohneSymbolbild für einen TextSo verhindern Sie teure In-App-KäufeSymbolbild für einen Watson TeaserBayern-Transfer sorgt für SpottSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Wieder Explosion in Kopenhagen – Tatort: eine Polizeiwache

Von dpa, tyh

Aktualisiert am 10.08.2019Lesedauer: 1 Min.
Nach der Explosion: die abgesperrte Polizeiwache im Stadtteil Nørrebro
Nach der Explosion: die abgesperrte Polizeiwache im Stadtteil Nørrebro (Quelle: Ritzau Scanpix/Philip Davali/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Dienstag hatte eine Explosion die Fassade der dänischen Steuerverwaltung schwer beschädigt, am Mittwoch gab es einen ähnlichen Vorfall in Südschweden. Die Hintergründe sind unklar.

Eine Explosion hat sich vor einer Polizeiwache in Kopenhagen ereignet. Verletzt wurde niemand, wie die dänische Polizei am Samstagmorgen auf Twitter mitteilte. Der Tatort im Stadtteil Nørrebro wurde abgesperrt.

Der Polizeiposten war in der Nacht unbesetzt. Niemand sei verletzt worden, sagte Chefinspektor Jörgen Bergen Skov. Die Polizei suche einen Mann, der vom Ort des Geschehens weggerannt sei. Am Dienstag war bei einer Explosion vor einem Finanzamt in Kopenhagen eine Person leicht verletzt worden. Hier hatte die Polizei von einem gezielten Angriff gesprochen. Darum handele es sich auch bei dem Vorfall vom Samstag, sagte Skov. "Dies war kein Unfall, sondern eine absichtliche Tat."


Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund der Explosionen gebe es nicht, sagte Skov. Es seien Angriffe auf Gebäude gewesen, nicht auf Menschen. Über die Motive könne man noch nichts sagen.

Am Mittwochabend gab es zudem eine Explosion vor dem Rathaus der südschwedischen Stadt Landskrona, die etwa eine Autostunde von Kopenhagen entfernt liegt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Mann fährt bekifft und ohne Führerschein zur Polizei
Von Lisa Becke
ExplosionKopenhagenPolizeiTatortTwitter
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website