HomePanoramaKriminalität

Mann ersticht eigenen Bruder und verletzt Mutter schwer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream: Probleme an beiden PipelinesSymbolbild für einen TextSpionagevorwurf: Moskau weist Konsul ausSymbolbild für einen TextPalast enthüllt Charles' MonogrammSymbolbild für einen TextWende in DFB-Gruppe: Erster verliertSymbolbild für ein VideoDiese Regionen erwartet arktische LuftSymbolbild für einen TextMessners Ehefrau kämpfte mit VorurteilenSymbolbild für einen TextKubicki beschimpft Erdoğan: "Kanalratte"Symbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuSymbolbild für einen TextSamenspender: Stellen Sie Ihre FragenSymbolbild für einen TextARD-Krimiserie wird verlängertSymbolbild für einen TextPolizei stoppt Fluggast in LebensgefahrSymbolbild für einen Watson TeaserPhilipp Lahm geht auf Bayern-Star losSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Mann ersticht eigenen Bruder und verletzt Mutter schwer

Von afp
Aktualisiert am 03.09.2019Lesedauer: 1 Min.
Polizeiwagen im Einsatz (Symbolbild): Der Mann wurde von der Polizei mit Pfefferspray überwältigt.
Polizeiwagen im Einsatz (Symbolbild): Der Mann wurde von der Polizei mit Pfefferspray überwältigt. (Quelle: Alexander Pohl/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Hamburg kommt es zu einem Familiendrama: Ein Mann versucht seinen Bruder und seine Mutter zu töten. Polizisten überwältigen 45-Jährigen vor dem Wohnhaus der Mutter – mit der Tatwaffe noch in seiner Hand.

Ein 45-jähriger Mann hat in Hamburg seinen Bruder erstochen und seine Mutter mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Die Tat ereignete sich nach Angaben der Polizei vom Dienstag am späten Montagnachmittag in der Wohnung der 68-jährigen Mutter in einem Mehrfamilienhaus. Die Hintergründe der Tat waren unklar, eine Mordkommission ermittelt.

Nach den Angriffen auf seinen 44-jährigen Bruder und seine Mutter verließ der Verdächtige die Wohnung. Vor dem Haus lief er den ersten am Tatort eintreffenden Polizisten in die Arme. Dabei hatte er das Tatmesser noch in der Hand, wie die Ermittler mitteilten. Er verhielt sich demnach aggressiv und wurde mit Pfefferspray überwältigt.


Für den Bruder kam jede Hilfe zu spät. Er starb trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen. Die Mutter wurde von Rettungskräften mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
34-Jähriger tötet 13 Menschen in russischer Schule
FamiliendramaPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website