Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Auto rast in Jerusalem in Bushaltestelle – Viele Verletzte

15 Menschen verletzt  

Terror in Jerusalem – Auto rast in Menschenmenge

06.02.2020, 11:03 Uhr | dpa, rtr

Auto rast in Jerusalem in Bushaltestelle – Viele Verletzte. Stadtansicht von Israel (Symbolbild): Ein Unbekannter ist mit dem Auto in eine Menschenmenge gerast (Quelle: imago images)

Stadtansicht von Israel (Symbolbild): Ein Unbekannter ist mit dem Auto in eine Menschenmenge gerast. (Quelle: imago images)

Bislang Unbekannte haben bei zwei Anschlägen in Jerusalem mindestens 15 Menschen verletzt. Die Polizei spricht von Terror. 

In Jerusalem sind am heutigen Donnerstag zwei Anschläge verübt worden. Ein Autofahrer raste in eine Menschenmenge und verletzte nach Angaben des Militärs und von Medizinern 14 Menschen. Ein Polizeisprecher sagte, der Vorfall werde als Terroranschlag untersucht. Der Täter sei auf der Flucht. Bei den Verletzten handelt es sich um zwölf Soldaten und zwei Zivilisten. Zwei 20-Jährige seien ins Krankenhaus eingeliefert worden, sagte ein Kliniksprecher. Einer davon mit schweren, einer mit leichten Verletzungen.

Bei einem weiteren Anschlag wurde ein israelischer Polizist verletzt. Ein Polizeisprecher sagte: "Ein Terrorist hat das Feuer auf einen Grenzpolizisten eröffnet." Andere Polizeibeamte hätten in der Altstadt nahe des Tempelbergs auf den Angreifer geschossen und ihn außer Gefecht gesetzt.

Die israelische Zeitung "Haaretz" schrieb, der Täter sei dabei getötet worden. Dafür gab es aber zunächst keine offizielle Bestätigung. Teile der Altstadt seien nach dem Anschlag gesperrt worden, teilte die Polizei mit. In Israel hat es in den vergangenen Jahren immer wieder Anschläge mit Fahrzeugen gegen Soldaten und Zivilisten gegeben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal