Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Polizeieinsatz am Haus von Clemens Tönnies – wegen TV-Team

Wegen TV-Team  

Polizeieinsatz am Haus von Clemens Tönnies

09.07.2020, 12:12 Uhr | dpa, joh

Polizeieinsatz am Haus von Clemens Tönnies – wegen TV-Team. Clemens Tönnies: Der Unternehmer geriet heftig wegen des massiven Corona-Ausbruchs in einem seiner Fleischbetriebe in die Kritik.  (Quelle: imago images/biky)

Clemens Tönnies: Der Unternehmer geriet heftig wegen des massiven Corona-Ausbruchs in einem seiner Fleischbetriebe in die Kritik. (Quelle: biky/imago images)

Nach dem Corona-Ausbruch in seinem Fleischbetrieb in Rheda-Wiedenbrück steht Clemens Tönnies massiv in der Kritik. Nun rückte ihm offenbar ein Fernsehteam zu nahe. Die Polizei schritt ein.

Wegen eines Fernsehteams ist es am Privathaus von Unternehmer Clemens Tönnies in Rheda-Wiedenbrück zu einem Polizeieinsatz gekommen. Wie eine Sprecherin der Kreispolizei Gütersloh am Donnerstag erklärte, wird nach dem Vorfall am Dienstagnachmittag wegen Hausfriedensbruchs ermittelt.

Ein Tönnies-Sprecher sagte dem "Westfalen-Blatt", dass drei Personen in einem Auto Tönnies abgepasst und ihn bis zu seinem Wohnhaus verfolgt hätten. "Dabei drangen sie mit ihrem Fahrzeug auch auf das Privatgrundstück von Herrn Tönnies ein und blockierten teilweise seinen Wagen", wurde der Sprecher zitiert. Aus dem Auto heraus hätte das Team zudem unablässig gefilmt. Ob das Team im Auftrag eines Senders unterwegs war, blieb zunächst unklar.

Beratung zur Wiederaufnahme des Betriebs läuft

Zuvor gab es viel Kritik an dem Fleischbetrieb von Clemens Tönnies. Vor drei Wochen war der Betrieb heruntergefahren worden, nachdem Hunderte Infektionen in der Belegschaft nachgewiesen wurden. Ihre Zahl hatte sich später auf rund 1.400 erhöht. Die Schließungsverfügung gilt vorerst bis zum 17. Juli.

Am Donnerstag berieten die Behörden erneut über die Wiederaufnahme des Betriebs in der Fleischfabrik. Eine Entscheidung wurde nicht getroffen. Die Schweineschlachtung und Fleischverarbeitung sollen erst dann wieder hochgefahren werden, wenn ein stichhaltiges Konzept zur Verhinderung weiterer Corona-Ausbrüche vorliegt.

Zuletzt hatte sich der Landrat Sven-Georg Adenauer skeptisch gezeigt, ob der 17. Juli zu halten sei. Per Ausnahmeregelung könnten einzelne Teilbereiche auch schon früher an den Start gehen

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal