Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

"Black Lives Matter": New York malt Schriftzug vor Trump Tower in Manhattan

"Black Lives Matter"  

New York malt Schriftzug vor Trump Tower in Manhattan

10.07.2020, 01:10 Uhr | dpa

"Black Lives Matter": New York malt Schriftzug vor Trump Tower in Manhattan. "Black-Lives-Matter"-Schriftzug vor dem Trump Tower in Manhattan: Aktivisten haben in New York ein Zeichen gesetzt. (Quelle: Reuters/Mike Segar/Archivbild)

"Black-Lives-Matter"-Schriftzug vor dem Trump Tower in Manhattan: Aktivisten haben in New York ein Zeichen gesetzt. (Quelle: Mike Segar/Archivbild/Reuters)

"Wir befreien die Fifth Avenue": New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio hat gemeinsam mit Aktivisten ein Zeichen gesetzt. Der gigantische Schriftzug wurde auf der Straße vor dem Trump Tower in Manhattan aufgemalt.

Vor dem Trump Tower auf New Yorks Fifth Avenue steht jetzt in gelben Buchstaben "Black Lives Matter". Bürgermeister Bill de Blasio und seine Ehefrau Chirlane McCray malten den Schriftzug am Donnerstag gemeinsam mit Künstlern und Aktivisten auf die Straße in Manhattan. "Wir machen heute eine Aussage darüber, was wir in New York wertschätzen. Wir machen eine Aussage darüber, was von Bedeutung ist", sagte de Blasio. "Wie befreien die Fifth Avenue."

Die gelben Buchstaben sind so auf dem Asphalt aufgemalt, dass sie vom Trump Tower aus gut lesbar sind. Den ganzen Tag lang kamen Schaulustige zu dem Ort, protestierten mit Plakaten gegen US-Präsident Donald Trump und posierten für Fotos vor den Buchstaben.

Trump hatte sich zuvor auf Twitter über die Ankündigung des Schriftzugs beschwert. Er nannte den in ähnlicher Form auch vor dem Weißen Haus in Washington und an vielen anderen Orten des Landes angebrachten Schriftzug ein "Symbol des Hasses". Die Bewegung "Black Lives Matter" (auf Deutsch etwa: Schwarze Leben sind von Bedeutung) setzt sich gegen Polizeibrutalität und Rassismus ein.  

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal