Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Bewaffneter "Schwarzwald-Rambo": Hinweise – Polizei durchsucht Wohnung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTaliban: Erste öffentliche HinrichtungSymbolbild für einen TextRennfahrer verliert FührerscheinSymbolbild für einen TextEx-ZDF-Moderator bekommt RTL-ShowSymbolbild für einen TextLegendärer Co-Trainer beendet KarriereSymbolbild für einen TextRonaldo-Schwester wütet gegen PortugalSymbolbild für einen TextLetzte "Königin der Lüfte" ausgeliefertSymbolbild für einen TextScooter-Bandmitglied verkündet AusstiegSymbolbild für einen TextMehr als 150 Verletzte bei ZugunglückSymbolbild für einen TextKiKa-Moderator wurde rausgeworfenSymbolbild für einen TextDas ist die Ehefrau von Markus LanzSymbolbild für einen TextRestaurant auf Sylt öffnet nur zwei WochenSymbolbild für einen Watson TeaserCalmund mit konkreter Idee zu FlickSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Neue Hinweise auf Bewaffneten – Polizei durchsucht Wohnung

Von dpa
Aktualisiert am 14.07.2020Lesedauer: 2 Min.
SEK-Polizisten in Oppenau: Im Schwarzwald sucht ein Großaufgebot der Polizei nach dem Bewaffneten.
SEK-Polizisten in Oppenau: Im Schwarzwald sucht ein Großaufgebot der Polizei nach dem Bewaffneten. (Quelle: Philipp von Ditfurth/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hunderte Polizisten sind im Einsatz, dazu Spürhunde und Hubschrauber: Im Schwarzwald wird immer noch nach einem bewaffneten 31-Jährigen gesucht. In der Nacht gingen die Beamten neuen Hinweisen nach.

Mit großem Polizeiaufgebot sucht die Polizei in der Region rund um Oppenau im Schwarzwald weiter nach einem 31-Jährigen, der vier Polizisten entwaffnet hatte und seitdem auf der Flucht ist. Allerdings seien weniger Polizisten im Einsatz als noch am Tag zuvor, sagte Polizeisprecher Yannik Hilger am Dienstag. Zahlen dazu oder andere Einzelheiten zu aktuellen Entwicklungen nannte er nicht. "Für weitere Details verweisen wir gnadenlos auf die Pressekonferenz am Nachmittag", sagte er. Dort wollten Polizei und Staatsanwaltschaft um 14 Uhr über die aktuelle Lage informieren. Erwartet wurden auch Polizeipräsident Reinhard Renter und der Bürgermeister der Schwarzwald-Gemeinde, Uwe Gaiser.


Mann entwaffnet Polizisten – Chronologie einer Verfolgungsjagd

Die Gemeinde Oppenau im mittleren Schwarzwald: Seit Sonntag, 12. Juli, herrscht der Ausnahmezustand. Ein 31-Jähriger hat vier Polizisten entwaffnet und ist danach geflüchtet. Eine Großfahndung wurde eingeleitet.
Vor einem Sportlerheim in Oppenau hat die Polizei einen Sammelplatz eingerichtet. Hunderte Beamte sind im Einsatz, dazu Spürhunde und ein Hubschrauber.
+3

In der Nacht zuvor hatten Beamte ein Objekt in Offenburg überprüft. Worum es sich dabei genau handelte, ist nicht bekannt. "Wir sind einem von vielen Hinweisen auf den Aufenthaltsort des Mannes nachgegangen", erläuterte Hilger. "Leider haben wir ihn noch nicht gefunden."

Der vorbestrafte Mann ohne festen Wohnsitz, war am Sonntag im Zuge einer Polizeikontrolle in den Wald geflohen. Zuvor hatte er vier Polizeibeamte, die ihn in einer Hütte am Waldrand aufgesucht hatten, unvermittelt mit gezückter Waffe bedroht und ihnen die Dienstwaffen abgenommen. Seither ist der 31-Jährige verschwunden. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Mann sehr gut in dem unwegsamen Gelände rund um die Gemeinde auskennt.

Eine Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Offenburg hatte am Montag einen Untersuchungshaftbefehl erlassen, unter anderem wegen des dringenden Verdachts der besonders schweren räuberischen Erpressung.

Vermieter verrät Details

Zuletzt hat der letzte Vermieter des Mannes Details aus dem Leben seines früheren Mieters verraten. Demnach hatte sich der 31-Jährige einen Schießstand in der Wohnung eingerichtet. Der Mann habe sich immer extrem auffällig gekleidet. Mehr dazu lesen Sie hier.

Der Mann war den Ermittlungen zufolge schon mehrfach mit der Polizei in Konflikt geraten, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. 2010 war der Flüchtige zu einer Jugendstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt worden. Er hatte nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Pforzheim im Jahr zuvor mit einer Sportarmbrust auf eine Frau geschossen und diese schwer verletzt.

Die Schulen in Oppenau waren unterdessen am Dienstag wieder geöffnet, wie Bürgermeister Gaiser sagte. Mit der Polizei war ein Sicherheitskonzept abgestimmt worden. Eltern durften selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken wollten oder nicht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So plante die Terrorgruppe den Systemumsturz
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
OffenburgPolizeiSchwarzwald
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website