Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Bayern: Zwei Brände in Flüchtlingsunterkunft

Polizei geht von Brandstiftung aus  

Zwei Brände in Flüchtlingsunterkunft in Bayern

10.12.2020, 20:16 Uhr | dpa

Bayern: Zwei Brände in Flüchtlingsunterkunft . Mittelfranken: Die Feuerwehr konnte alle 106 Bewohner in Sicherheit bringen. (Archivbild) (Quelle: imago images)

Mittelfranken: Die Feuerwehr konnte alle 106 Bewohner in Sicherheit bringen. (Archivbild) (Quelle: imago images)

In Mittelfranken hat eine Flüchtlingsunterkunft gleich zwei Mal in einer Nacht gebrannt. Mehr als 100 Bewohner mussten in Sicherheit gebracht werden. Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest. 

Zweimal in einer Nacht ist eine Flüchtlingsunterkunft in Mittelfranken in Flammen aufgegangen – die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Alle 106 Bewohner der Unterkunft in Höchstadt an der Aisch (Landkreis Erlangen-Höchstadt) seien während der Brände in der Nacht auf Donnerstag in Sicherheit gebracht worden, teilte die Polizei mit.

Ein 26 Jahre alter Bewohner der Unterkunft sei festgenommen worden, weil er die Arbeiten von Feuerwehr und Polizei erheblich gestört habe. Ob er die Brände gelegt hat, wird derzeit ermittelt. Wegen seines psychischen Zustandes wurde er nach Polizeiangaben in eine Fachklinik gebracht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal