Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

USA: FBI kannte Fedex-Schützen aus Indianapolis wohl


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDschungel: Nächster Star ist rausSymbolbild für einen TextLive im TV: Rockstar beschimpft RegierungSymbolbild für einen TextTrump trickst bei GolfturnierSymbolbild für einen TextKampfflugzeuge: Eskalation in GazaSymbolbild für einen Text4.300 Jahre alte Mumie gefundenSymbolbild für einen TextBrauerei muss nach 130 Jahren schließenSymbolbild für einen Text14-jährige Ukrainerin vermisstSymbolbild für ein VideoJetzt kommt die WetterwendeSymbolbild für einen TextSpanien: Spielerpuppe hängt von BrückeSymbolbild für einen TextDAZN-Kommentator (24) ist totSymbolbild für einen TextHeftiger Wutausbruch im DschungelSymbolbild für einen Watson TeaserLucas Cordalis: Fans mit bösem VerdachtSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

US-Bericht: FBI kannte Fedex-Schützen

Von t-online, wan

Aktualisiert am 18.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Streifenwagen der Polizei fährt auf dem Fedex-Gelände in Indianapolis (Archivbild). Dort hatte ein Mann acht Menschen und sich selbst erschossen.
Ein Streifenwagen der Polizei fährt auf dem Fedex-Gelände in Indianapolis (Archivbild). Dort hatte ein Mann acht Menschen und sich selbst erschossen. (Quelle: Michael Conroy/ap-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das amerikanische FBI hat nach US-Medienberichten den 19-jährigen Todesschützen aus Indianapolis gekannt. Die Bundespolizei sei vor einem Jahr einem Notruf der Mutter gefolgt und hätte den Mann vernommen.

Das US-Magazin Politico berichtet, dass die Mutter des Fedex-Schützen im vergangenen Jahr die Bundesbeamten selbst angerufen hätte. Ihr Sohn habe angekündigt, einen "suicide by cops", also Selbstmord durch Polizeischüsse, geplant zu haben. Das FBI hätte mit dem Mann gesprochen, und es auch eine Besichtigung seiner Wohnräume gegeben.

Man habe keinen Hinweis auf ein Verbrechen gefunden und der junge Mann hätte keine Anzeichen einer radikalen Einstellung gezeigt. Nach Berichten der Nachrichtenagentur AP sei damals allerdings ein Gewehr beschlagnahmt worden.

Der 19-jährige hatte am vergangenen Donnerstag in einem Gebäude des Logistik-Unternehmens Fedex in Indianapolis acht Menschen erschossen. Noch immer ist nicht klar, was die Motive für die Tat gewesen sind. Viele Mitarbeiter in dem Fedex-Lager gehören der Sikh-Gemeinschaft an.

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Politico: FBI says it interviewed FedEx mass shooter (Englisch)
  • Eigene Recherchen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
14-Jähriger stößt Rentnerin vom Fahrrad – Frau verstirbt
Von Lisa Becke
Polizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website