Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Paris: Sprengstoffverdacht in Flugzeug – Entwarnung

Maschine am Flughafen isoliert  

Sprengstoffverdacht in Paris – Entwarnung

03.06.2021, 18:47 Uhr | dpa, AFP, t-online

Paris: Sprengstoffverdacht in Flugzeug – Entwarnung. Maschinen der Air France: In Paris wurde ein Flugzeug isoliert. (Archivbild) (Quelle: imago images)

Maschinen der Air France: In Paris wurde ein Flugzeug isoliert. (Archivbild) (Quelle: imago images)

In Paris ist eine Passagiermaschine am Flughafen aus dem Verkehr gezogen worden. Anlass war die Vermutung, dass sich Sprengstoff an Bord befand. Der Innenminister konnte nun Entwarnung geben.

Weil es den Verdacht auf einen Sprengsatz an Bord gab, ist ein Passagierflugzeug der Air France auf dem Pariser Großflughafen Charles-de-Gaulle isoliert worden. Die Passagiere hätten das Flugzeug verlassen, das aus dem zentralafrikanischen Tschad gekommen sei, teilte Innenminister Gérald Darmanin am Donnerstag via Twitter mit. Informationen, dass Menschen zu Schaden kamen, gab es nicht. 

Auf Wunsch von Premierminister Jean Castex war zuvor ein besonderes Krisengremium einberufen worden. Das Flugzeug sei um 16.01 Uhr ohne Zwischenfälle auf dem Hauptstadt-Airport gelandet, so der Ressortchef.

Innenminister kann Entwarnung geben

Laut Informationen der Nachrichtenagentur AFP gelang es einem Mann während des Fluges, eine Verbindung zur Funkfrequenz herzustellen und eine Bombendrohung auszusenden. Der Pilot habe daraufhin die Fluggesellschaft gewarnt und die Maschine sei von einem Rafale-Kampfflugzeug nach Charles-de-Gaulle eskortiert worden. Dort sei das Flugzeug an einen speziellen Ort für solche Ereignisse gerollt.

Alle Insassen des Flugzeugs seien einer Identitätskontrolle unterzogen worden, hieß es aus Ermittlungskreisen. Nach der Inspektion der Maschine gab Innenminister Darmanin auf Twitter Entwarnung: "Am Ende der Untersuchung wurde an Bord des Flugzeugs (...) kein Sprengsatz gefunden. Vielen Dank an alle beteiligten Dienste." 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: