Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Deutschland | Weniger Überfälle: Warum es kaum noch Bankräuber gibt

Weniger Überfälle  

Warum es kaum noch Bankräuber gibt

15.11.2021, 11:07 Uhr | dpa

Deutschland | Weniger Überfälle: Warum es kaum noch Bankräuber gibt. SEK Im Einsatz am 6. Oktober 2020 (Archivbild): Der Täter hatte versucht, eine Postbank im Forum Köpenick auszurauben und hatte zwei Geiseln genommen. Er wurde überwältigt.  (Quelle: imago images/Olaf Wagner)

SEK Im Einsatz am 6. Oktober 2020 (Archivbild): Der Täter hatte versucht, eine Postbank im Forum Köpenick auszurauben und hatte zwei Geiseln genommen. Er wurde überwältigt. (Quelle: Olaf Wagner/imago images)

Auf Geldinstitute und Poststellen werden immer weniger Überfälle verzeichnet. Aus Sicht des Bundeskriminalamts hat diese Entwicklung vor allem einen Grund.

Bankräuber sind in Deutschland nahezu ausgestorben: Die Zahl der Überfälle auf Banken, Sparkassen und auch Postfilialen ist in den vergangenen drei Jahrzehnten um 95 Prozent gesunken. Im Jahr 1993 zählte das Bundeskriminalamt in Wiesbaden noch 1.623 Überfälle auf "Geldinstitute und Poststellen", im vergangenen Jahr waren es lediglich 80, wie die Zeitreihen des Bundeskriminalamts zeigen.

Polizei, Banken und Versicherer sehen mehrere Ursachen für das Phänomen. Mitte der 90er Jahre gab es noch fast 70.000 Bankfilialen in Deutschland, Ende vergangenen Jahres waren es laut Bundesbank noch gut 24.000. Bankräuber haben heute also weniger Auswahl als früher. Hinzu kommen technischer Fortschritt und abnehmende Bedeutung des Bargelds.

Das Risiko für die Täter ist außerordentlich hoch, die Polizei kann drei Viertel der Überfälle aufklären. "Führen zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie beispielsweise geringe Bargeldbestände zu entsprechend niedrigen Beuteerwartungen, werden Raubdelikte in der Regel unter Risiko-Nutzen-Gesichtspunkten zu unattraktiven Straftaten", erläutert eine Sprecherin des BKA.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: