Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Berichte: Geiselnahme in Japan – Arzt vermutlich tot

Von afp
Aktualisiert am 28.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Ein Polizeiauto in Japan (Archivfoto): Bei einer Geiselnahme in der NĂ€he von Tokio ist Berichten zufolge ein Arzt ums Leben gekommen.
Ein Polizeiauto in Japan (Archivfoto): Bei einer Geiselnahme in der NĂ€he von Tokio ist Berichten zufolge ein Arzt ums Leben gekommen. (Quelle: Richard Atrero de Guzman)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein mit einer Pistole bewaffneter Mann hat in Japan

Ein Mann hat in Japan einen Arzt als Geisel genommen und einen Pfleger angeschossen. Wie der Sender NHK am Freitag berichtete, konnte die Polizei den mutmaßlichen Geiselnehmer in der NĂ€he von Tokio am Morgen festnehmen. Der Arzt könnte indessen tot sein. Laut NHK befand er sich im Herz-Lungen-Stillstand, womit in japanischen Medien hĂ€ufig TodesfĂ€lle beschrieben werden, bis der Tod offiziell im Krankenhaus erklĂ€rt wurde.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

Der 44-jÀhrige Arzt war Medienberichten zufolge am Donnerstagabend zusammen mit zwei Pflegern zu einem Kondolenzbesuch im Haus des VerdÀchtigen in der Stadt Fujimino, um einem verstorbenen Familienmitglied die letzte Ehre zu erweisen. Dabei griff der VerdÀchtige, der laut Polizei zwischen 50 und 70 Jahre alt ist, die drei GÀste an.

Ein Pfleger wurde angeschossen und schwer verletzt. Er wurde laut Medienberichten im Krankenhaus behandelt und befand sich bei Bewusstsein. Der zweite Pfleger wurde mit Pfefferspray besprĂŒht und auf eine Polizeiwache in Sicherheit gebracht. Den Arzt behielt der mit einer Pistole bewaffnete VerdĂ€chtige ĂŒber Nacht als Geisel.

Weitere Artikel

Impfpflicht in Pflegeheimen
"In einigen HĂ€usern droht die Katastrophe"
Pflegerin und Seniorin (Symbolbild): Es gebe jetzt schon AnkĂŒndigungen, dass BeschĂ€ftigte die Unternehmen verlassen werden, sagt Schraml vom BKSB.

Nichts mehr zu retten
Deutschlands schönster Lastwagen ausgebrannt
t-online news

Seit Ende Januar vermisst
Fahndung lÀuft weiter: 14-JÀhrige hat wohl Aussehen geÀndert
Immer noch vermisst: Die 14-jÀhrige Clara W. Die Polizei vermutet sie noch immer im Raum Köln, jetzt mit orangefarbenen Haaren, und bittet um Mithilfe.


Berichten zufolge hatte die Polizei die ganze Nacht ĂŒber mit dem Geiselnehmer verhandelt. Waffengewalt ist in Japan Ă€ußerst selten, der Besitz von Gewehren wird streng kontrolliert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Eltern in Texas wollten selbst die Schule stĂŒrmen
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
PolizeiTodesfall
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website